06.09.2020

erfolgreicher Landesligaauftakt

Am Samstag stand für die 1. Männermannschaft der Saisonauftakt in der Tischtennis Landesliga an. Gleich am ersten Spieltag ging es für das neuformierte Team zu den beiden weitesten Auswärtsfahrten nach Wittenberge und Pritzwalk. Zunächst ging es gegen den Vorjahresvierten den ESV Wittenberge, welcher leider keine Gästefans zuliess. Da in dieser Saison keine Doppel gespielt werden, wurden die Dahlewitzer einer ihrer großen Stärken bereits im Vorfeld beraubt. Somit ging es gleich in die erste Einzelrunde, in welcher die Blau – Weißen gleich famous starteten. Neuzugang Jan Bollweg (Hertha BSC) gelang es gleich in einen packenden Spiel den Spitzenspieler der Gäste mit 3:2 zu bezwingen. Paul Martinowski konnte sein Spiel soverän mit 3:0 gewinnen. Unser zweiter Neuzugang Frank Krasowka (TTC Neukölln) konnte sein erstes Spiel im blau-weißen Trikot ebenfalls siegreich gestalten, während Reno Gläser unterlag. Im folgenden Spielverlauf wechselten sich Sieg und Niederlage häufig ab sodass am Ende ein 9:7 Auswärtserfolg für die Dahlewitzer zu buche Stand.

Die Punkte erkämpften: Martinowski & Bollweg je 3, Krasowka 2 und Gläser 1.

v.l. Paul Martinowski, Jan Bollweg, Reno Gläser, vorn Frank Krasowka

Im Anschluß ging es zum zweiten Spiel des Tages zum Mitaufsteiger nach Pritzwalk, welcher den Dahlewitzern als Gegner noch völlig unbekannt war. Mit dem Rückwind aus dem Erfolg in Wittenberge legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr und zogen bis auf 11:1 Punkten davon. Auf Grund der ausbleibenden Doppel werden in dieser Saison abhängig vom Erreichen des Siegpunktes alle Einzel ausgespielt, sodass unsere Jungs noch einmal alle Kräfte mobilisieren mussten um auch für ein gutes Spielverhältnis zu sorgen. Dies gelang ihnen nach einem kräftezehrenden Tag auch bis zum Endstand von 13:3 sehr gut. Die Punkte gegen Pritzwalk holten: Bollweg 4, Martinowski, Krasowka und Gläser jeweils 3.

Somit konnten die Dahlewitzer gleich zum Auftakt der Landesligasaison wichtige Punkte für das angestrebte Ziel Klassenerhalt sammeln. Zum direkten Klassenerhalt wird in der 12 Mannschaften starken Liga diesmal Platz 7 von Nöten sein. Zum ersten Heimspiel am 19.09. um 16 Uhr wartet mit dem TSV Stahnsdorf als Verbandsligaabsteiger ein harten Brocken auf unsere Jungs. Die beiden Auswärtserfolge sollten den hunrigen Team jedoch den nötigen Rückwind geben für die anspruchsvolle Aufgabe.

Stephan Klein