08.03.2020

Eine Führung im Spiel reicht aus

Nach zwei bitteren und unnötigen Niederlagen in Folge, erwarteten wir vergangenen Sonntag den Märkischen BSV Belzig. Dieser zeigte seine aufsteigende Form erst kürzlich mit einem Sieg gegen die SG Chemie Guben. Dazu konnten die Blau-Weißen keine Bestbesetzung aufweisen. Aus diesem Grund stellten sich wohl alle wieder auf ein enges und spannendes Spiel ein.

Nach Anpfiff um 16 Uhr bestätigte sich dies jedoch nicht. Die Gegner übernahmen von Beginn an die Führung und die Dahlewitzer fanden nur schwer ins Spiel. So zeigt die Anzeigetafel bereits nach zehn Minuten ein 3:7 Rückstand an. Unsere Männer zeigten zwar Kampfgeist, doch immer wieder nutzten die jungen Belziger einzelne Fehler zu schnellen Kontern. Dazu kam schlichtweg auch etwas Pech in unseren Abschlüssen mit so einigen Pfosten- und Lattentreffern und einem Torwart, der leider nicht seinen besten Tag erwischte. So gehen unsere Männer zur Halbzeit mit einem 11:16 Rückstand und hängenden Köpfen in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff kämpften sich unsere Männer langsam wieder an die Gäste heran und so trennten beide Mannschaften lange Zeit nur zwei Tore. Doch Belzig hielt die Hausherren von nun an gekonnt auf diesem Abstand. Nach 45 gespielten Minuten sieht unser Ralf nach einer unglücklichen Situation Rot, bei welcher sich der gegnerische Maximilian Kernke den Arm brach. An dieser Stelle unsere besten Genesungswünsche!

Sechs Minuten vor Schluss liegt Belzig nun wieder mit vier Toren vorne und das Spiel scheint entschieden. Doch unsere Männer gaben trotzdem nicht auf. Mit drei Toren in Folge gleichen sie nach 58 gespielten Minuten nach dem 1:1 das erste Mal wieder aus. Nachdem unser Torwart Stefan auch noch den entscheidenden Wurf mit dem Gesicht hält, erzielt Bert zwei Sekunden vor Schluss das Tor zum 30:31 Sieg. Selbst etwas ungläubig freuen sich die Hausherren riesig über zwei Punkte, während die meisten Belziger zu Boden sinken.
Bei weitem keine Glanzleistung, aber die Blau-Weißen haben wieder Mal bewiesen, das Aufgeben keine Option ist und rutschen nun wieder auf Tabellenplatz drei vor.

Weiter geht es erst am 29.03 wieder Zuhause gegen die SG Schöneiche. Auch hier hoffen wir wieder auf tatkräftige Unterstützung bis in die letzten Sekunden bei einem hoffentlich nicht ganz so engen Derby.

Aufgebot

Stefan Bombich, Michael Pfeiffer, Matthias Lenk, Timo Kost, Michael Schley, Marc Beier (2), Dominik Schobelt (3), Daniel Werner (3), Fabrice Stehlin (3), Magnus Walter (4/3), David Neumann (4), Ralf Nowak (6), Bert Bräuer (6)

C. Beier
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • VerSp_022
  • VerSp_30
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik
  • VerSp_31
  • VerSp_36