20.10.2019

Ein Fingerzeig!

Vergangenes Wochenende spielte unsere erste Männermannschaft bereits ihr zweites Heimspiel der Saison. Zu Gast war die TSG Lübbenau 63 II, der Vorjahreszweite und somit ein harter Gegner. Nachdem das erste Heimspiel gegen Guben als Blamage für unsere Männer endete, war der Wille offensichtlich enorm, den Zuschauern zu beweisen, dass sie es besser können. Im Achtelfinalturnier des HVB-Pokals zeigten sich im zweiten Spiel gegen Grünheide bereits erste Lichtblicke.

Als am Sonntag das Spiel gegen Lübbenau um 16 Uhr angepfiffen wurde, war nicht nur Torwart Stefan Bombich in guter Tagesform. Nach wenigen Minuten gehen die Blau-Weißen 5:1 in Führung und ließen ihren Gästen wenig Chancen durch ihre starke Abwehr. Lübbenau zog so nach nicht einmal zehn gespielten Minuten die grüne Karte. Doch mit konzentriertem Spiel konnten wir weiter davonziehen, sodass die Anzeigetafel ein Zwischenergebnis von 10:4 zeigte. So gut wie keine Fehlwürfe in dieser Spielphase und eine deutlich bessere Absprache im Team waren hierfür wohl ausschlaggebend. Doch in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit kamen die Gäste, auch mit Hilfe etwas glücklicher Schiedsrichterentscheidungen, dann doch ins Spiel und verkürzten ihren Rückstand. Kurz vor der Halbzeitpause trennten beide Mannschaften nur noch 2 Tore und die anfangs verspürte Überlegenheit, gegenüber einem so starken gegnerischen Team, schrumpfte.
Mit einem 15:12 Zwischenergebnis ging es nun in die nötige Pause. Die Ansprache in der Kabine war eindeutig, das Ziel klar.

Die zweite Spielhälfte begann zunächst ausgeglichen und so verkürzte Lübbenau wieder auf zwei Tore. Doch dann fand Dahlewitz in die Form des Spielbeginns zurück und zog auf 24:17 davon. Endgültig zurück zu alten Stärken hat dabei unser Bert Bräuer gefunden. Trotz viel Bemühungen der Gegner und einigen technischen Fehlern unsererseits, konnte Lübbenau nichts mehr ausrichten und so blieben die zwei Punkte in Dahlewitz. Beide Mannschaften trennen sich, nach einem sehr fairen Spiel mit 30:24.

Obwohl noch immer eine Menge Arbeit vor dem Team und Trainer Kai Müller-Schade liegt, war dies definitiv ein Fingerzeig in die richtige Richtung.
Am 10.11 empfangen wir als Tabellenfünfter das aktuelle Schlusslicht, den HC Spreewald II um 16 Uhr zuhause. Auch hier hoffen wir wieder auf zahlreiche Unterstützung von euch.

Aufgebot

Stefan Bombich, Matthias Lenk, Timo Kost, Magnus Walter, Christoph Teising, Daniel Werner (1), Fabrice Stehlin (1), Daniel Natusch (2), Robert Lutze (3), Ralf Nowak (4), Domenik Schobelt (4), Marc Beier (7/3), Bert Bräuer (8)

 

C. Beier
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik
  • VerSp_31
  • VerSp_30