27.01.2019

Enger Kampf gegen Tabellenführer

Vergangenen Sonntag  endete für Deutschland um 16 Uhr die Handball WM, für unsere erste Männermannschaft ging dieses Handballjahr erst los.  Und das gleich mit einem echten Kracher. Die Blau-Weißen erwarteten den ungeschlagenen Tabellenführer,  die TSG Lübbenau 63 ll. Trotz etwas angeschlagener Bank gingen die Dahlewitzer selbstbewusst und konzentriert in die Partie. So gelang es ihnen das Spiel von Beginn an mit zu gestalten. Besonders die Abwehr zeigte sich stark, aber auch im Angriff gab es verschiedene Torvariationen. So gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen, von Angst oder Zweifeln keine Spur. Nach zwanzig gespielten Minuten steht es 10:10. Erst jetzt lässt die Konzentration unserer Männer nach und technische Fehler häufen sich besonders im Angriff.  Die Gegner nutzen diese Phase und ziehen zur Halbzeit mit 14:17 davon.

Dennoch eine respektable erste Halbzeit gegen einen starken Gegner. Offenbar haben die vielen Handballspiele, die in den vergangen Wochen im Fernsehen gezeigt wurden, nicht nur die Handballer sondern auch die Zuschauer motiviert. Denn die Fans der Dahlewitzer standen selten von Beginn an so laut hinter ihrer Mannschaft.

Nach Wiederanpfiff gelang es den Gästen durch einige Tempogegenstöße zunächst ihre Führung weiter auszubauen, so dass Lübbenau mit sieben Toren,  17:24 davon zieht. Doch wie schon im vergangenen Jahr, geben unsere Blau Weißen nicht auf und kämpfen sich zurück ins Spiel. Innerhalb von drei Minuten verkürzen sie ihren Rückstand auf drei Tore.  Sieben Minuten vor dem Schlusspfiff erzielt Marc Beier den Anschlusstreffer zum 26:27 und alles für unsere Männer erscheint wieder offen. Doch die anschließende  Siebenmeter Chance zum Ausgleich wurde leider vergeben.  Eine Minute vor Schluss liegen die Dahlewitzer immer noch mit einem Tor zurück. Doch durch das Tor von Daniel Stürmer , dreißig Sekunden vor Schluss können unsere Gegner aufatmen. Ein so enges Spiel haben sie sich vermutlich nicht ausgemalt. Der SV Blau Weiß Dahlewitz verliert 30:31 gegen den, nun immer noch ungeschlagenen ersten der Tabelle.  Doch die Formkurve zeigt zur Rückrunde deutlich nach oben.  In zwei Wochen, am Sonntag den  17.02. erwartet uns bereits das nächste spannende Spiel gegen den MTV Wünsdorf 1910. Wir wünschen uns zum Derby um 16 Uhr wieder einen so tollen Rückhalt unseres Publikums. Seid dabei.

Aufgebot:

Stefan Bombich, Christian Friedrich, Michael Pfeiffer, Matthias Lenk, Timo Kost, Ridzard Telker, Fabrice Stehlin (1), Philipp Roth (2), Christoph Teising (2), Daniel Werner (4/2), Daniel Natusch (10/2), Marc Beier (11/1)

C. Beier
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • VerSp_30
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80