26.11.2018

Blau-Weiß Dahlewitz III – BMR Töpchin 9:9

Ein wichtiges Spiel für die abstiegsgefährdete 3. Mannschaft gegen die punktgleichen Töpchiner.

Da bei Dahlewitz Jörg Werner krankheitsbedingt ausfiel, half Rene Rettkowski aus. In den Doppeln wollte man aus Dahlewitzuer Sicht wenigstens einen Punkt holen und stellte das vermutlich stärkere Doppel Klein/Rettkowski an Nummer zwei, die auch ihr Spiel gewannen. Aber auch Hinsdorf/Polster überraschten mit einem Sieg gegen das Töpchiner 1. Doppel, so dass Dahlewitz mit 2:0 in Führung ging.

Auch die erste Einzelrunde ging mit 3:1 Siegen an Dahlewitz zum überraschenden 5:1 Zwischenstand.

Die zweite Einzelrunde ging aber mit 1:3 an Töpchin. Nur Gunnar Hinsdorf konnte sein Spiel gewinnen. Damit 6:4 für Dahlewitz.

In der 3. Runde teilte man sich die Punkte zum 8:6 und die Gastgeber erhofften sich mit diesem Vorsprung das Spiel zu gewinnen. Aber die letzte Runde überschlug sich an Überraschungen. Zuerst verlor (ungeplant) Stephan Klein und auch Rene Rettkowski gab sein Spiel ab, zum Stand von 8:8. So mussten die letzten beiden Spiele die Entscheidung bringen. Der an diesem Tage ungeschlagene Gunnar Hinsdorf ging auch gegen die gegnerische Nummer 2 gleich mit 2:0 Sätzen in Führung, während Jens Briesenick, der einen schwachen Tag erwischte, 0:2 zurücklag. Doch dann wendete sich die Situation. In beiden Spielen stand es nach Sätzen 2:2, so dass ein fünfter Entscheidungssatz gespielt werden musste. Mitten in diesem Entscheidungssatz ging durch die Schaltautomatik die Hälfte der Hallenbeleuchtung aus. Dank der sportlichen Einstellung der Töpchiner Sportfreunde, wurden beide Spiele mit geringerem Licht zu Ende gespielt. Jens Briesenick gewann und Gunnar Hinsdorf verlor sein Spiel, so dass am Ende dieses spannenden Spieles ein Unentschieden 9:9 zu Buche stand!

Ein großer Dank nochmal an die Töpchiner, die unter schwierigen Bedingungen dem Sport die Vorfahrt gewährt haben.

Arno Polster

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren: