24.11.2018

Nachholspiel am Pokalwochenende

Am vergangenen Samstag stand für die Blau-Weißen das Nachholspiel gegen die TSG Lübbenau II an. Den ursprünglichen Termin mussten die Mannen um Kai Müller-Schade verlegen, da zum ersten Termin keine spielfähige Mannschaft existierte. Wer nun denkt, dass wir dieses Mal aus dem vollen schöpfen  konnten, sah sich getäuscht. Es zeigte sich das gleiche Bild, wie bereits die gesamte Saison. Zum Glück fanden wir mit Ronny aus der 2. Mannschaft noch einen Spieler, der uns bei der Fahrt nach Lübbenau unterstütze.

Die Ausgangssituation und der Favoritenrolle war uns somit schnell klar. Es ging ja schließlich auch zum verlustpunktfreien Staffelkonkurrenten. Unsere Taktik ging am Anfang sehr gut auf, da Stefan Bombich im Tor sehr gut ins Spiel fand. Er nahm nicht nur klare Wurfgelegenheiten, sondern auch noch drei 7-Meter zu Beginn des Spieles den Gastgebern ab. Die Folge war für uns eine überraschende 4:2 Führung nach 15 Minuten. Die Gastgeber schienen einige Probleme mit unserer offensiven Deckungsvariante zu haben, und im Angriff spielten wir mit der nötigen Geduld und fanden im entscheidenden Moment die richtige Lösung.

Die zweiten 15 Minuten waren wir leider nicht mehr so konzentriert. Aus einem 4:4 wurde in kurzer Zeit ein 9:5. In der Phase haben wir die Bälle unnötig verloren, und es den Lübbenauern leicht gemacht, ihr gefährliches Konterspiel aufzuziehen. Mit 11:8 ging es in die Pause und unsere Marschroute für die 2. Halbzeit war schnell besprochen. Offensive Deckung gegen die Lübbenauer Angreifer, sicheres und ruhiges Spiel im Angriff und auf die Chance warten. Bis zum 17:13 gelang uns dies noch gut, allerdings mussten wir danach abreißen lassen. Wieder einmal führten leichte Ballverluste zu direkten Gegenstößen, die die Gastgeber in Tore wandelten. Beim 23:13 war das Spiel dann entschieden. Zum Schluss gelang uns noch etwas Ergebniskorrektur und wir fuhren mit 27:19 wieder Heim.

Trotz des klaren Ergebnisses und des absolut gerechtfertigten Sieges für die Lübbenauer hat die Mannschaft nahezu konsequent die Vorgaben umgesetzt. Besonders hervorzuheben sind aber noch die Torhüter Stefan und Ridzard, die beide eine sehr gute Partie ablieferten. Nun geht es am kommenden Wochenende nach Finsterwalde. Mal schauen, in welcher Aufstellung wir da auftreten können.

Aufgebot:

Stefan Bombich, Ronny Förster, Michael Pfeiffer, Daniel Werner (7/3), Julius Mittag, Michael Schobelt (3), Timo Kost (4), Marc Beier (2), Thomas Döhler (1), Ridzard Telker, Fabrice Stehlin (2)

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Sponsor teamkontor-berlin
  • VerSp_022
  • nico-ulbricht-logo-4c
  • VerSp_36