04.10.2018

Presse Niederlausitz aktuell: HC Spreewald II: Unerwarteter Sieg in Dahlewitz

So berichtet die Niederlausitz Aktuell über das Spiel gegen den HC Sprewald II.

Dahlewitz. Sonntagnachmittag bei schönstem Wetter nach Dahlewitz zu fahren ist sicher nicht der Wunsch eines jeden Spielers. Und dazu stand das Spiel gegen Dahlewitz unter keinem guten Stern. Normalerweise haben wir 3 Torhüter, doch an diesem Wochenende waren alle drei durch Arbeit oder Verletzung verhindert und wir mussten improvisieren. Wir brauchten jemanden der keine Angst hat und viel Tor zumachen kann, also kam nur Schnitzi in Frage. Und das war eine gute Entscheidung. Zusätzlich konnten wir mit Tobias Lubig noch einen jungen Kreisläufer gewinnen, der mit seinem Spiel unserem Spiel sehr gut tat. Wir hatten für dieses Spiel die jüngste Mannschaft seit Jahren am Start und das macht Hoffnung für die Zukunft.

Meesen als MV machte seine Sache mehr als ordentlich, seine Ansagen haben „Hand und Fuss“ und sind sehr ruhig. Wir agieren von Beginn sehr diszipliniert und konzentriert. Vor allem in der Deckung müssen wir das Spiel entscheiden, was uns letztlich sehr gut gelingt. Matze und Tobias finden relativ schnell zueinander und decken äußerst fair aber effektiv.

Wir kommen sehr gut ins Spiel und liegen schnell mit 0:3 und 2:5 in Führung. Doch noch können wir uns nicht entscheidend absetzen. Nach 16 Minuten ist Dahlewitz beim 7:8 wieder dran. In der ersten Halbzeit sind es vor allem Paul und Nico, die von den Halben mächtig Druck machen und ein ums andere Mal einnetzen.

In den nächsten 14 Minuten soll dem Gastgeber jedoch nur noch ein Tor bis zur Halbzeit gelingen, während wir sechs Tore erzielen. Bezeichnend für dieses Spiel ist das 9:14 für uns durch Nico, der mit dem Pausenpfiff einnetzt. Hinter einer guten Abwehr steht Schnitzi und macht schon allein mit seiner Größe das Tor zu und halten kann er auch noch.

Wir legen in der zweiten Halbzeit sofort nach bis zum 12:20 nach 40 Minuten. Der Gastgeber stellt auf eine Manndeckung gegen Ingolf und Nico um. Das macht riesigen Platz auf dem Feld. Und jetzt sind Norwins Minuten gekommen. Er ist jetzt gefordert und macht das Beste daraus, nämlich Tore. Fast jeder Wurf findet den Weg ins Tor, so dass wir ihn schon bremsen müssen.

Nach 50 Minuten steht es 18:25. Dahlewitz kann den Abstand halten, da sie durch einige schnelle Angriffe zu verhinderbaren Torerfolgen kommen. Das Spiel gerät jedoch nicht in Gefahr. Auch Lucian und Leon bekommen Spielanteile und können andeuten, dass auch sie mit dem Handball umgehen können.

An sich ist das Spiel nicht unfair aber trotzdem gibt es 9 Zeitstrafen für den Gastgeber und 10 für uns. [I. B.]

Die Schlusssirene ertönt und die Anzeige steht bei 30:24 für uns. Damit hat sich dann die Auswärtsfahrt am Sonntag für uns und unsere sechs (!) mitgereisten Fans gelohnt.
Fazit: Ohne mehrere Stammspieler haben wir ein nicht zu erwartendes Spiel abgeliefert.

Verbandsliga Süd Männer:
SV Blau-Weiß Dahlewitz vs. Handballclub Spreewald II (9-14) 24-30

Quelle: Niederlausitz aktuell Link zum Originalbeitrag: HC Spreewald II: Unerwarteter Sieg in Dahlewitz

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_022
  • nico-ulbricht-logo-4c
  • Logo_sollistico-154-x-65.de_
  • VerSp_30