18.03.2018

Überraschende Niederlage gegen das Schlusslicht

Vergangenes Wochenende spielte unsere erste Männermannschaft gegen das Tabellenschlusslicht HV Calau. Wie gewohnt wurde das Spiel am Sonntag um 16 Uhr in der Dahlewitzer Halle angepfiffen.

Die ersten Minuten des Spiels waren ziemlich ausgeglichen, auch wenn die Dahlewitzer nicht so richtig ins Spiel fanden. Nach dem ersten Viertel des Spiels verwandeln die Calauer bereits ihren dritten Siebenmeter gegen uns und können sich 5:7 absetzen.  Durch zu viele unnötige Fehler unsererseits konnten die Gäste ihren Vorsprung innerhalb von vier Minuten auf 5:11 ausbauen. Das Tor wurde einige Male verfehlt,  doch auch der gegnerische Torwart stand unseren Männern oft im Weg. In der zwanzigsten Minute konnten unsere Männer die doppelte Unterzahl der Gäste nutzen, um sich auf ein 8:11 heran zu kämpfen. Tolle Spielzüge und Aktionen am Kreis konnten wir nur selten abrufen und so kamen wir bis zur Halbzeitpause nicht weiter an die Gäste heran.  Mit 12:15 gingen beide Mannschaften in die Pause, während der sich die Blau-Weißen vermutlich einiges anhören konnten.

So richtig funktionieren wollte aber auch in der zweiten Spielhälfte nichts. Besonders schwer fiel es unseren Männern Ralf Rexhäuser in den Griff zu bekommen, er warf alleine fast 40% aller Calauer-Tore. Dazu kassierten unsere Dahlewitzer  in den ersten 5min der zweiten Halbzeit vier 2 Minuten-Strafen.  Dabei war die von unserem einzigen Torwart Stefan Bombich besonders ärgerlich.  So schafften es die Gäste sich eine dicke neun-Tore Führung zu verschaffen. Es schlichen sich weiter Fehler und Unstimmigkeiten ein.  Das Spiel war also gelaufen. Oder?

Fünf Minuten vor Ende fehlen uns nur noch zwei Tore um zumindest einen Punkt bei uns Zuhause zu behalten. Doch da uns kein weiterer Treffer gelingt, endet das Spiel 26:31 für die Gäste.  Die Zeitstrafen des gesamten Spiels summieren sich auf 16 Stück, was für viel Platz auf der Spielfläche sorgte.
Die Calauer feiern ihren zweiten Sieg der Saison. Unsere Männer hingegen verlieren zu Recht. Schnell sollten die Ursachen für diese Niederlage ausgemacht werden, sonst enden die nächsten Spiele wohl alle ähnlich. Hierbei sollte aber zuerst jeder seine eigene Leistung reflektieren.

Bereits am Samstag geht es nämlich um 18 Uhr in Friedland gegen den Tabellenvorletzten zur Sache. Hoffentlich erfolgreicher.

Aufgebot:

Stefan Bombich, Michael Pfeiffer, Fabian Schön, Christoph Teising, Matthias Lenk (1), Fabrice Stehlin (1), Philipp Roth (1), Christian Friedrich (2), Michael Schobelt (2), Riccardo Brosin (2), Thomas Döhler (2), Gunar Krause (3/1), Daniel Werner (5), Daniel Natusch (7/2)

C.Beier
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • VerSp_30
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_36