14.01.2018

Spitzenspiel gegen Spitzenreiter

Am Sonntag stand unseren Männern zu Hause wohl die größte Herausforderung der Hinrunde bevor. Denn wir empfingen den Tabellenführer BSV G-W Finsterwalde, der bislang erst ein Spiel verlor. Es ist das erste Spiel im Jahr 2018 und wer weiß, vielleicht bedeutet ein neues Jahr auch neues Glück?

Mit stark besetzter Bank, aber einigen angeschlagenen Spielern begann die Partie, wie immer, um 16 Uhr. Erstaunlich gut und von Beginn an konzentriert und fokussiert kamen unsere Männer ins Spiel. Besonders die Abwehr zeigte sich an diesem Nachmittag standfest. Erstaunlich was so ein bisschen Training mit einem Karate Nationaltrainer ausmachen kann. So hatten die Gäste große Probleme den direkten Anschluss zu halten. Beim 6:3 nach knapp 10min nahm Finsterwalde bereits die Auszeit. Die offensive Deckung und die bärenstarke Leistung von Torwart Stefan Bombich machte es ihnen jedoch weiterhin schwer. Die Männer kämpften um jeden Ball und feierten jedes Tor wie einen Siegtreffer.

In der 25min wurde die Führung unserer Blau Weißen dann mit dem Ausgleichstreffer zum 9:9 das erste Mal angefochten. Während einige Zuschauer schon mit dem schlimmsten rechneten, bewiesen unsere Männer, dass sie das hohe Niveau auch über einen längeren Zeitraum halten können. Kurz vor der Halbzeit kann mit einem Ergebnis von 13:9 wieder durchgeatmet werden. Stefan Bombich hält den dritten Siebenmeter und so geht es erleichtert, mit gutem Gefühl aber sichtlich erschöpft in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff bemühten sich unsere Blau Weißen sehr, ihre Führung zu verteidigen. Immer wieder boten sie ihren Fans schöne Szenen und die Halle wurde von Angriff zu Angriff lauter. Als unsere Männer nach 40 gespielten Minuten immer noch mit 17:12 führen schienen die Gäste langsam zu verzweifeln. Dann machte sich bei unseren Blau – Weißen langsam die Erschöpfung breit. Finsterwalde kam wieder bis auf ein Tor heran, doch die Dahlewitzer ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Trainer Müller-Schade nahm die Auszeit und machte die letzte große Ansage des Spiels, die offenbar fruchtete. Trotz einigen irritierenden Reaktionen der Schiedsrichter seitens der Dahlewitzer, konnten wir das Spiel weiter dominieren und gewinnen am Ende mit 23:20 verdient gegen den Tabellenführer.

Mit diesem überraschenden Sieg schieben sich die Blau-Weißen auf Tabellenplatz sieben und zeigen, dass mehr als nur eine mittlere Platzierung möglich ist.
Nächste Woche Sonntag geht es zu Hause gleich gegen den direkten Tabellennachbar HSG Schlaubetal-Odervorland zur Sache. Seid um 16 Uhr wieder dabei und unterstützt unsere 1. Männermannschaft.

Aufgebot:

Stefan Bombich, Michael Schobelt, Fabian Schön, Riccardo Brosin, Michael Pfeiffer (1), Philipp Roth (1), Fabrice Stehlin (1), Christian Friedrich (2), Marc Beier (2/1), Gunar Krause (2), Matthias Lenk (3), Daniel Werner (3), Daniel Natusch (8)

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • VerSp_31
  • VerSp_30