16.12.2017

Einzige Bustour der Saison

Das letzte Spiel des Jahres führte die Blau-Weißen an die deutsch-polnische Grenze zum SV Chemie Guben. Da dies die weiteste Strecke für die Mannschaft war, wurde bereits im Vorfeld ein Bus organisiert, der zusammen mit den Fans pünktlich um 12:30 Uhr bestiegen wurde. Ein Dank gilt hier auch noch einmal dem Busunternehmen Schulz Reisen, dass dies wie immer völlig unkompliziert geklappt hat.

Die sportliche Ausgangssituation war alles andere als rosig. Auf Grund der desolaten Leistung gegen Trebbin waren die Blau-Weißen schon ziemlich unter Druck. Noch eine Niederlage und man müsste den Blick nach unten in der Tabelle richten. Und nicht schon von Verletzungen gebeutelt genug, erwischte es nun auch unseren einzigen und etatmäßigen Torhüter Stefan Bombich. Da auch Torsten und Christian aus der 2. nicht konnten, wurde viel darüber gegrübelt, wie wir diese Situation am besten meistern. Mit Michael Schley konnten wir einen ehemaligen Spieler der Ersten und aktuell sogar pensionierten Spieler der 2. Mannschaft reaktivieren. Schon früher musste er mal aushelfen, aber dies ist schon Jahre her. Zwar probierte es Stefan noch, aber die Erwärmung gab Klarheit. Ein schmerzfreies Spiel war mit seiner Hand nicht möglich. Das die Abwehrreihe der Blau-Weißen über sich hinauswachsen muss, war somit so ziemlich jedem klar und beherrschendes Thema.

Die Blau-Weißen starteten positiv ins Spiel und konnten schnell auf 2:0 vorlegen. Hier war noch nichts davon zu merken, dass die Gäste seit dem Wiederaufstieg der Gubener in die Verbandsliga die letzten 3 Aufeinandertreffen – Liga wie Pokal – nicht gewinnen konnten. Danach änderte sich dies aber schnell, denn die Blau-Weißen verloren wieder einmal ihre Linie und kassierten 5 Tore in Folge. Beim 8:3 waren es schon 5 Tore zu den Gastgebern, die auch erst einmal nicht verkürzt werden konnten. Erst ab der 23. Minute und beim Spielstand von 11:6 kamen die Blau-Weißen wieder besser ins Spiel. Trotz eigener Unterzahl gelangen 2 Tore und den Gastgebern nichts mehr. Als dann noch Daniel Natusch zum 11:9 Halbzeitstand verkürzte, war wieder alles offen.

Die 2. Halbzeit startete mit einem verworfenen 7 Meter für die Gäste, aber beim nächsten Anlauf gelang es auf 11:10 zu verkürzen, und danach sogar auszugleichen. In der Folge wurde auf dem Feld für etwas mehr Platz gesorgt und zog in der 40. Minute nach sich, dass Christian bereits duschen gehen musste. Bis zum 15:15 blieb das Spiel ausgeglichen, aber danach gelang den Gastgebern nicht mehr viel. Tor um Tor setzten sich die Blau-Weißen ab, und auch eine Auszeit beim 15:18 brachte für die Gastgeber nicht viel. Beim 15:21 war das Spiel für die Gäste gewonnen. Der Schlusspunkt war ein 7 Meter, den Fabi im Konter selber heraus holte. Die seitliche Abwehraktion in den letzten Sekunden wurde für den Gubener Spieler nicht nur mit Rot, sondern auch mit einer blauen Karte geahndet. Mit 16:23 endete das Spiel für die Blau-Weißen, das sie mit einer starken kämpferischen Abwehr- sowie einer starken Torhüterleistung für sich entscheiden konnten. Vielen Dank gilt noch einmal Michael Schley für den starken Rückhalt im Tor und natürlich den Fans, die uns im Bus begleitet und lautstark unterstützt haben.

Die Mannschaft verabschiedet sich für dieses Jahr in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub und wünscht Allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr, wo wir uns hoffentlich Alle am 14.01.2018 um 16:00 Uhr in der Dahlewitzer Sporthalle sehen. Zu Gast wird dann der Tabellenerste BSV G-W Finsterwalde sein.

Aufgebot:

Stefan Bombich, Michael Schley, Christian Friedrich, Michael Pfeiffer (1), Matthias Lenk (1), Daniel Werner (1), Gunar Krause, Michael Schobelt (1), Marc Beier (7/3), Fabian Schön (1/1), Philipp Roth (2), Fabrice Stehlin (1), Daniel Natusch (8)

D. Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik
  • VerSp_36
  • VerSp_30