05.11.2017

Erster Movember Sieg

Das erste Spiel unserer Dahlewitzer im  „Movember“  konnten viele Fans am vergangenen Sonntag um 16 Uhr gegen SSV Rot-Weiß Friedland sehen.  Immer noch durch einige Ausfälle geschwächt, kamen die Blau-Weißen vor dem Beginn des Spiels recht locker und entspannt rüber. Obwohl dieses Spiel nach einigen Patzern in den letzten Wochen doch unbedingt gewonnen werden musste.

In das Spiel fanden die Dahlewitzer gut, sehr konzentriert und motiviert, endlich mal von Beginn an „Wach“ präsentierten sie sich und gingen 4:2 in Führung. Doch irgendwie war das Glück nicht so ganz auf unserer Seite. Immer wieder rutschten Torwart Stefan Bombich die Bälle nur so durch die Hände, direkt ins Tor. So konnten die Gäste den Anschluss halten und auch immer wieder ausgleichen. Nach 20 gespielten Minuten steht es 10:10. Schiedsrichter die eine Menge zuließen und 2-Minten-Strafen erst in der letzten Minute der Halbzeit auspackten, sorgten zusammen mit dem dann doch knappen Spiel für immer mehr Stimmung in der Halle. Drei Sekunden vor dem Ende der ersten Spielhälfte kamen wir dann mit 15:13 endlich wieder auf zwei Tore weg. Was eindeutig zu wenig war.

Während Sportler aus der D- und C-Jugend in der Halbzeit fleißig Geld für die Gesundheit der Männer und somit für die Forschung von Prostatakrebs sammelten, passierte in der Dahlewitzer Umkleide irgendetwas Unerklärliches. Unsere Männer kamen zurück aufs Spielfeld und machten innerhalb weniger Minuten fünf Tore in Folge und zogen auf 21:14 davon. Die Gäste nahmen die Auszeit um sich zu sammeln während in einigen Gesichtern der Dahlewitzer Erleichterung sichtbar wurde.  Doch es sollte sich nie zu sicher gefühlt werden, denn trotz intensiver Manndeckung begann Rot-Weiß Friedland  mit der Aufholjagd. Etwa 10 Minuten dauerte es, bis die Anzeigetafel ein Gleichstand von 22:22 anzeigte. Der Einzige, der dem gegnerischen Keeper immer wieder gefährlich werden konnte, war Daniel Natusch.  Mit lauten Fans im Rücken musste nun nochmal alles gegeben werden. Mit Müh und Not schafften wir es mit zwei Toren in Führung zu gehen und diese bis zum Ende zu halten. 29:26 endet dann das aufregende Spiel und so sammeln wir zwei weitere wichtige Punkte um in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. Die Richtung stimmt, doch Potenzial ist eindeutig noch da. Die Männer haben zwischenzeitlich gezeigt, wie Handball so richtig Spaß macht.

Am Samstag geht es Auswärts um 16 Uhr gegen HC Spreewald ll zur Sache. Auch hier freuen wir uns über jeden Fan, der die Fahrt auf sich nimmt um uns vor Ort zu unterstützen.

Aufgebot:

Stefan Bombich, Christoph Teising, Michael Pfeiffer, Daniel Werner, Fabrice Stehlin, Fabian Schön (1), Philipp Roth (1),  Gunar Krause (2), Christian Friedrich (3), Riccardo Brosin (3), Marc Beier (5),  Daniel Natusch (14)

C. Beier
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • VerSp_31