03.11.2017

Auswärtserfolg in Calau

Zur gewohnten Calauer Zeit, Samstagabend 18:15 Uhr, ging es für die Dahlewitzer erstmals in dieser Saison in ein gefühltes Endspiel. Mit einem Sieg behält man Anschluss an die Regionen der Tabelle, in welchen man sich eigentlich sehen will. Verliert man aber, so geht es im restlichen Saisonverlauf nur noch um die letzten Plätze vor der zurückgezogenen Mannschaft aus Frankfurt/Oder.
Diese Ausgangslage und die zusätzlich zu bedauernden Ausfälle aus der Trainingswoche sorgten also für eine nicht zu unterschätzende Last auf den Schultern der Blau-Weißen, die trotz alledem erfolgreich in das Auswärtsspiel beim HV Calau starteten. Die Marschroute des Trainers, aus einer offensiven Deckung gegen die gefährlichen Rückraumschützen der Calauer, dass bisher nicht vorhandene Konterspiel endlich umzusetzen, gelang zunächst gut. Nach ausgeglichener Anfangsphase und einem knappen 5:4 Rückstand konnte nach 25 gespielten Minuten eine komfortable 6:12 Führung herausgeworfen werden. Die Dahlewitzer glaubten sich damit wohl schon sicher in der Halbzeit zu wissen, denn sie stellten das Spielen quasi ein und ließen Calau zum Halbzeitstand von 11:15 verkürzen.
Wer nun glaubte, die kurze Schwächeperiode der Blau-Weißen habe nicht länger Bestand und man würde nun in die Sphären des letztjährigen Ergebnisses aufsteigen, täuschte sich. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein hitziger Schlagabtausch, bei dem sich beide Seiten nichts mehr schenkten und das Ergebnis immer knapp blieb. Ihr Übriges dazu beigetragen haben auch die Schiedsrichter, die in der 40. Minute zunächst Riccardo Brosin, und 5 Minuten später auch noch Daniel Natusch nach zum Teil harten Regelauslegungen mit 3x2min zum Duschen schickten. Derart geschwächt und durch die immer offensiver stehende Deckung der Calauer unter Druck gesetzt, tat sich der Dahlewitzer Angriff von Minute zu Minute schwerer. Einzig Thomas Döhler konnte noch mit Einzelaktionen für Gefahr sorgen. Mit Müh und Not rettete man den Vorsprung jedoch über die Zeit und fiel sich erleichtert in die Arme. Ein 25:28-Auswärtserfolg wurde vor und mit den mitgereisten Fans gefeiert.
Alles in allem kein überzeugender, aber ein wichtiger Sieg für die Dahlewitzer Handballer. Nun können über das spielfreie Wochenende Verletzungen auskuriert und der Fokus auf das kommende Heimspiel gegen Friedland gerichtet werden. 05.11., 16 Uhr, seid dabei!!!

Aufgebot:

S. Bombich (Tor), C. Friedrich (2), M. Pfeiffer (2), U. Moritz (2), M. Beier (2), F. Schön (1), R. Brosin (3), T. Döhler (3), D. Natusch (6), C. Teising (7/6)

M. Beier
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • VerSp_30
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_31
  • VerSp_36