01.04.2017

Verbesserte Blau-Weiße zu Gast in Grünheide

Am vergangenen Samstag ging es beim Spiel der Blau-Weißen gegen den Grünheider SV nicht nur um den 4. Tabellenplatz, sondern auch um Wiedergutmachung für das verkorkste Spiel gegen den BSV Finsterwalde eine Woche zuvor. Mit 13 Spielern war die Mannschaft personell gut aufgestellt und die Ausgangssituation nicht schlecht.

Die Partie begann sehr ausgeglichen. Die Gastgeber legten zwar immer wieder vor, aber die Blau-Weißen konnten sie nicht abschütteln. Der Angriff funktionierte nicht schlecht, aber die Abwehr bekam keinen zufriedenstellenden Zugriff. Bis zum 14:14 konnte sich keine der beiden Mannschaften richtig absetzen. Erst zum Ende der 1. Halbzeit gelang den Grünheidern ein 3:0 Lauf, der unnötig und vermeidbar gewesen wäre. Somit gingen die Gäste mit einem ärgerlichen 17:14 in die Kabine, und die Marschroute für die 2. Hälfte war schnell klar. Die Fehler minimieren!

Die 2. Hälfte begann ebenfalls sehr ausgeglichen und die Gäste konnten das Spiel bis zum 19:17 offen halten. Danach machte sich bei den Blau-Weißen etwas der Substanzverlust bemerkbar. Ohne Mario, der beruflich bedingt gar nicht erst angereist war, und Thomas, der auf Grund einer Rippenprellung nicht spielen konnte, fehlten uns 2 Optionen für den Rückraum. Die Folge war ein 23:18 Zwischenstand für die Gastgeber, dem die Blau-Weißen ab jetzt hinterher rennen mussten. Hinzu kam, dass die Abwehr immer noch nicht so sicher stand, wie gewohnt und einfache Tore für die Gastgeber ermöglichten. Speziell die linke Angriffsseite bekam man nicht in den Griff. Mit insgesamt 15 Toren waren sie an der Hälfte der Grünheider Tore beteiligt. Größter Aufreger der 2. Halbzeit war ein kleines Kopf an Kopf Duell zwischen einem Grünheider und unserem Philipp. Zum Abkühlen wurden beide auf die Bank geschickt. Ärgerlich nur, dass es für Philipp die 3. Zwei-Minuten-Strafe war, was unsere Optionen im Rückraum weiter verringerte. In den letzten Minuten passierte dann nicht mehr viel und das Spiel endete 30:25 für die Gastgeber, die einen absolut gerechten und in der 2. Halbzeit ungefährdeten Sieg einfuhren, und für die Blau-Weißen bleibt die Erkenntnis, dass man sich keine Schwächeperioden bei Spielen auf Augenhöhe leisten darf. Wenigstens hat man eines der beiden Ziele erreicht und sich für die schwache Leistung rehabilitiert.

Vielen Dank noch mal an die vielen mitgereisten Fans, die uns so lautstark unterstützt haben. Am kommenden Sonntag geht es dann bei uns zu gewohnter Zeit gegen den Aufsteiger den SV Chemie Guben weiter.

Aufgebot:

Stefan Bombich, Marvin Drewelow, Michael Pfeiffer (3), Matthias Lenk, Daniel Werner (3/3), Gunar Krause (1), Riccardo Brosin (5), Thomas Döhler, Philipp Roth (2), Fabrice Stehlin, Daniel Natusch (8), Christoph Teising (1), Marc Beier (2)

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • VerSp_30
  • VerSp_31