18.03.2017

Zu Gast in Luckau

Für die Blau-Weißen stand am Samstag ein weiteres Auswärtsspiel beim Tabellenachten, dem HC Spreewald auf dem Programm. Nach Jahren, die man nun schon gegen die Spreewälder spielt, fand das Spiel dieses Mal nicht wie erwartet in Lübben, sondern in Luckau statt. An den letzten Besuch in dieser Halle konnten sich nur noch die älteren Spieler erinnern. Damals konnte das Spiel gegen die damalige 3. Mannschaft in der Verbandsliga Süd klar gestaltet werden. Auch in dieser Saison siegten die Blau-Weißen zu Hause sicher mit 29:22.

Auf dem Parkett angekommen, stellten die Mannen um Kai Müller-Schade schnell fest, dass einige andere Gesichter dabei waren. Überraschend war auch, dass den Gastgebern nur 9 Spieler, davon 2 Torhüter zur Verfügung standen. Das dies nichts zu heißen hat, ist allerdings hinreichend bekannt.

Im Vergleich zu sonstigen Spielen konnten die Gäste ihre ersten Angriffe gut im gegnerischen Tor unterbringen. Bis zum 1:2 legten sie immer vor. Danach ging allerdings ein Bruch durch die Mannschaft, da man nicht mehr konsequent genug im Abschluss agierte und so die Gastgeber zu einfachen Toren einlud. Über 5:2 ging es dann zum 8:4 und 10:5 und der ersten Auszeit der Dahlewitzer, die auch ihre Wirkung zeigte. Die Blau-Weißen fanden zurück in die Spur und holten Tor um Tor auf. Beim 10:10 waren die Uhren wieder auf null gestellt. Danach gestaltete sich wieder ein sehr ausgeglichenes Spiel, was zum Ende der ersten Halbzeit mit einer doppelten Unterzahl für die Gäste noch einmal spannend wurde. Die Chancen konnten die Spreewälder allerdings nicht nutzen und die Mannschaften gingen mit einem 14:13 in die Pause.

Die Blau-Weißen nahmen sich für die 2. Halbzeit vor, nicht noch einmal so eine Schwächeperiode hinzulegen, und das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Der Start gelang dieses Mal den Gastgebern besser und sie konnten sich auf 17:14 absetzen. Wie schon in der ersten Halbzeit hielt diese Führung nicht lange und beim 19:19 war der Ausgleich geschafft. Als es dann 20:22 für die Blau-Weißen stand, hatten die Fans endlich das Gefühl, dass die Mannschaft das Spiel in den Griff bekommt. Leider musste Thomas nach 3x 2 Minuten das Feld verlassen und die Sicherheit war erst mal wieder weg. Den Gastgebern gelang erneut der Ausgleich, aber in der Folgezeit konnte Dahlewitz immer vorlegen. Erst beim 27:26 schafften es die Hausherren den Spieß umzudrehen und sich einen Vorteil zu verschaffen. Diesen konnten sie aber nicht nutzen, denn Dahlewitz warf die letzten beiden Tore des Spiels. Der letzte Angriff des Spieles war den Gastgebern vorbehalten, den die Blau-Weißen gut unterbinden konnten, so dass nur ein direkter Freiwurf heraus sprang, den die Spreewälder in die Mauer warfen.

Ein denkbar knappes Spiel, in dem jedes Ergebnis möglich gewesen wäre, endet somit 28:27 für Dahlewitz, die ihren 6. Sieg in Folge feiern. Am kommenden Sonntag geht es zu Hause weiter. Mit dem BSV Finsterwalde empfängt man den Tabellenzweiten, gegen den die Blau-Weißen natürlich gern ihre Serie fortsetzen wollen.

Aufgebot:

Stefan Bombich, Marvin Drewelow, Michael Pfeiffer (2), Mathias Lenk (1), Daniel Werner (5/3), Gunar Krause, Michael Schobelt, Marc Beier (10/3), Riccardo Brosin, Thomas Döhler (3), Daniel Natusch (5), Christoph Teising (3)

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_022
  • Logo BER
  • VerSp_31