05.03.2017

Serie reißt nicht

Am letzten Sonntag mussten die Blau-Weißen gegen den HV Calau ran. Unterschiedlicher konnten die Vorzeichen nicht sein. Dahlewitz auf einem gesicherten Tabellenplatz in der oberen Hälfte und mit 15 Spielern anwesend, Calau auf dem vorletzten Tabellenplatz mit gerade mal 9 Spielern antretend. Trotz dieser völlig verschiedenen Ausgangssituationen warnte der Trainer die Blau-Weißen, dass Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn in den Reihen der Gäste gibt es durchaus Spieler, die ein Spiel auch im Alleingang entscheiden können.

Das Spiel begann dann auch sehr ausgeglichen. Bis zum 4:3 legten die Blau-Weißen vor und die Calauer zogen nach. Danach zogen die Gastgeber das Tempo an und gelangten durch schnelle Angriffe aus einer sicheren Abwehr heraus zu einfachen Toren. Mit einem 5:0 Lauf waren die Weichen erst mal gestellt. Über 9:3 ging es dann zum 12:6. Vielleicht lag es daran, dass munter durch gewechselt wurde, aber der Spielfluss geriet ins Stocken und Folge waren einfache Fehler der Blau-Weißen. Eine höhere Führung wäre möglich gewesen. Da aber auch die Gäste scheinbar nicht ihren besten Tag hatten, blieb es zur Halbzeit bei einem 6-Tore-Vorsprung.

Die Gastgeber kamen schlecht in die 2. Halbzeit und aus dem 14:8 wurde schnell ein 14:10. Da die Unterschiede beider Mannschaften an dem Tag zu groß waren, wurde es aber trotzdem nicht mehr spannend. In der Folge gelang es den Blau-Weißen immer wieder in der 2. Welle und schönen Anspielen an den Kreis zu punkten. Tor um Tor setzten sie sich ab und sorgten für eine entspannte 2. Halbzeit für die Zuschauer. Größter Aufreger der 2. Halbzeit war wahrscheinlich die rote Karte, die Daniel Natusch 10 Sekunden vor Ende des Spieles bekam, als er einen gegnerischen Spieler unglücklich am Knie traf. Die Gäste konnten den ihnen zugesprochenen 7-Meter sicher im Tor unterbringen und ein niveauschwaches Spiel endete mit 35:24 für die Blau-Weißen, die sich mal wieder vorwerfen lassen müssen, dass sie zu viele klare Torchancen nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Für die nun folgenden schweren Spiele gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte werden solche verschenkten Bälle spielentscheidend sein.

Trotzdem können sich die Blau-Weißen über ihren 5. Sieg in Folge freuen und durch die Niederlage vom Grünheider SV auf den 4. Tabellenplatz vorrücken.

Am 18.03.2017 geht es dann auswärts beim HC Spreewald weiter. Treffpunkt für die Fahrt wird natürlich wieder die Dahlewitzer Sporthalle sein und los geht’s um 14:00 Uhr.

Aufgebot:

Marvin Drewelow, Stefan Bombich, Mario Neitzel, Michael Pfeiffer (3), Matthias Lenk (4), Daniel Werner (1), Gunar Krause (2), Michael Schobelt (2), Marc Beier (10/5), Thomas Döhler (3), Philipp Roth (2), Fabrice Stehlin (1), Daniel Natusch (5), Christoph Teising (2)

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_30
  • VerSp_31