12.02.2017

3:1 Punkte am 2. Spieltag erkämpft

Sieg über Kampf – Spiel gegen SV Lok Rangsdorf 11:7

Rangsdorf war uns aus der Vorrunde bekannt. Dort konnten wir beide Spiele erfolgreich bestreiten. Einmal knapp mit 13:12 und einmal doch recht deutlich mit 10:4. Somit waren auch hier 2 Punkte eingeplant, die aber sicherlich nicht einfach zu verdienen waren. Zudem könnte sich mit dem Spiel schon etwas wegweisend zeigen, wer die Pokalrunde als Sieger verlassen wird.

Mit fast vollzähliger Mannschaft ging es also nach Wünsdorf. Nur Lucas war nicht mit von der Partie, dafür machte Leonard heute sein erstes Spiel.

Halbzeit eins fing gut an und die Jungs konnten sich mit einem 4:0 Lauf in einem kampfbetonten Spiel gleich einmal deutlich absetzen. Dann gelang Rangsdorf mit 2 Toren in Folge der Anschluss auf 4:2. Die Jungs steckten das gut weg und es folgten nun 2 Tore in Folge von Dahlewitz zum 6:2. So ging es dann auch in die Pause. Mit 4 Toren im Rücken sollte das Ziel der 2 Punkte durchaus möglich sein.

In Halbzeit zwei konnten die Jungs den Vorsprung auf 7:2 ausbauen. Dieser 4-5 Tore Vorsprung konnte fast über die gesamte Zeit gehalten werden, über die Stationen 7:3, 8:3, 8:4, 8:5, 9:5, 10:5, 10:6, 11:6 und 11:7 ging das Spiel dann an Dahlewitz.

Insgesamt machten beide Mannschaften nur wenige Fehler und der Focus lag bei beiden auf einer ausgeprägten Deckungsarbeit. Gernot im Tor zeigte eine solide Leistung mit schönen Paraden. Nick war wie gewohnt ein konsequenter Vollstrecker bei seinen Chancen. Konstantin leistete sich anfänglich ein paar Fehlwürfe, gab sich aber nie auf und das ist absolut das Wichtigste.

Glückwunsch Jungs!

Aufgebot:

Gernot (Tor), Riccardo, Leonard, Louis, Melvin, Phil, Jonas, Leon, Nick (6), Oscar (1), Alex (2), Fabian (1), Konstantin (1)

Riccardo Brosin

 

 

Spiel auf Messers Schneide – Spiel gegen MTV Wünsdorf 1910 e.V.  17:17

Auch Wünsdorf war uns aus der Vorrunde bekannt. Das erste Spiel hatte man noch deutlich mit 16:1 gewonnen. Das zweite konnte zwar auch mit 17:13 gewonnen werden, jedoch zeigte sich Wünsdorf schon hier verbessert. Da Wünsdorf in der Vorrunde keinen Punkt ergattern konnte, wollte Dahlewitz hier 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Aufgrund der Ausgangslage wollte der Trainer etwas experimentieren. Nick und Melvin sollten nach super Spiel gegen Rangsdorf eine Pause bekommen und alle jüngeren sollten die Chance erhalten ein Spiel von Anfang an selbst in die Hand zu nehmen.

In der ersten Halbzeit ging es mit 2 Toren für die Jungs los, ehe Wünsdorf auf 2:1 verkürzen konnte. Anschließend konnte Wünsdorf kurz den Anschluss halten, Dahlewitz legte auf 3:1 vor und Wünsdorf verkürzte wieder auf 3:2. Die Jungs legten anschließend einen 5:0 Lauf hin und es Stand so schnell 7:2. Wünsdorf fing sich und konnte mit 2 Toren auf 7:4 verkürzen, jedoch konnte Dahlewitz den 5 Tore Vorsprung wieder herausarbeiten. Über die Stationen 8:4, 9:4, 9:5, 10:5, 10:6, 11:6, 11:7, ging es mit 12:7 in die Pause. Alles schien den gewünschten Weg zu nehmen, was die Starke erste Halbzeit zeigte.

In Halbzeit zwei wurde es dann doch brenzlig. Durch die doch körperliche Wucht der Wünsdorfer schmolz der Vorsprung über die Zeit. Über 12:8, 13:8 und 14:8 konnte sogar anfänglich der Vorsprung auf 6 Tore ausgebaut werden, der aber keinen Bestand hatte. Wünsdorf verkürzte mit 2 Toren auf 14:10. Die 4 Tore Abstand konnte dann einige Zeit, über 15:10, 15:11, 15:12 bis zum 16:12 gehalten werden. Anschließend schaffte es Wünsdorf immer weiter zu verkürzen, über 16:13, 16:14 bis 16:15 und dann beim 16:16 sogar das erste Unentschieden erreichte. Dahlewitz mobilisierte alle Kräfte und schaffte das 17:16, welches Wünsdorf noch zum 17:17 Endstand bringen konnte.

Der gerettete Punkt war dann auch dem Eingreifen durch Nick und Melvin in den letzte 5 Minuten zu verdanken. Auf der einen Seite war es toll zu sehen, dass die Jungs auch über weite Strecken, ohne Melvin und Nick solch ein Spiel erfolgreich bestreiten können. Auf der anderen Seite ist es Schade, dass ein 6 Tore Vorsprung nicht über die Zeit gebracht werden konnte.  Das kreidet sich natürlich auch der Trainer, mit seiner Aufstellung, an. Glücklich konnte man dann irgendwie doch über den einen Punkt sein, denn es hätte auch keiner sein können.

3:1 Punkte am 2 . Spieltag ist auch ein Erfolg. Am Rest arbeiten wir.

Aufgebot:

Gernot (Tor), Riccardo, Leonard, Louis (3), Melvin (1), Phil, Jonas (1), Leon (2), Nick (1), Oscar (2), Alex (3), Fabian (3), Konstantin (1)

Riccardo Brosin
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_36
  • VerSp_31
  • Logo BER