11.02.2017

Minimalziel erreicht

Nach den schwachen Vorstellungen zu Ende des letzten und Beginn diesen Jahres haben die Blau-Weißen endgültig gezeigt, dass sie sich in der oberen Hälfte der Tabelle festsetzen wollen. Mit dem 3. Sieg in Folge holen sie Punkt 15 und 16, genau so viel, wie sie in den letzten beiden Jahren am Ende der Saison vorweisen konnten. Mit 11 Punkten Vorsprung vor einem Abstiegsplatz sollten sie damit auch nichts mehr zu tun haben. Das Minimalziel haben die Blau-Weißen somit nach dem 14. Spieltag erreicht, und können nun ganz entspannt nach oben in der Tabelle schauen. Mal sehen, was noch möglich ist.

Zum Spiel, die Blau-Weißen zog es am vergangenen Samstag nach Lübbenau, wo die 2. Mannschaft der TSG wartete. Auf Grund der Ergebnisse der Gastgeber in ihren Heimspielen und den schlechten Erfahrungen – man konnte erst einmal dort gewinnen – war die Mannschaft gewarnt. Mit endlich einmal 13 Spielern und Ulf Moritz als zusätzliche Option gingen die Blau-Weißen aber konzentriert ans Werk. Zwar gelang den Gastgebern das erste Tor, aber die Blau-Weißen drehten das Spiel, legten nach dem 1:2 immer vor und konnten ihre Führung auf bis zu 3 Tore ausbauen. Nach dem 6:8 wurden einige Bälle leichtfertig weg geworfen, was eine höhere Führung verhinderte und den Gastgebern den Ausgleich ermöglichte. Beim 9:9 war wieder alles offen und der TSG gelang sogar der Führungstreffer. Dies war allerdings die letzte Führung, da die Gäste sich wieder fingen und ihrerseits vorlegen konnten. Nach dem 11:11 ging es schnurstracks auf 11: 16 und die Fronten waren wieder geklärt. Mit 12:16 gingen beide Mannschaften in die Pause, und den Blau-Weißen war klar, dass ohne die Schwächeperiode eine klarere Führung drin gewesen wäre.

Der Beginn der 2. Halbzeit war zerfahren. Nachdem die Aufbauspieler die ersten 3 Angriffe an den Gegner verschenkt hatten, fanden sie endlich ihren Rhythmus wieder. Es gelang die 4 Tore-Führung wieder herzustellen und auch den Großteil der Halbzeit beizubehalten. Vielleicht lag es an der roten Karte für unseren Thomas, dass die Gäste schwächelten, denn beim 25:27 hätte es noch mal spannend werden können. Die TSG verschenkte aber ihre Chancen und die Gäste nutzten die Fehler. Am Ende stand es 33:28 für die Blau-Weißen, die somit ihren 3. Auswärtssieg feiern konnten.

Anmerkung zum Schluss, dieses Spiel hatte mit Sicherheit keine 15 Zeitstrafen (9 für Blau-Weiß und 6 für die TSG) verdient. Hier hätten die Schiedsrichter etwas umsichtiger vorgehen können.

Am nächsten Samstag steht wieder ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Blau-Weißen fahren zum Tabellenletzten nach Massen, wo der TSV Germania Massen wartet. Natürlich freut sich die Mannschaft auch dieses Mal über jegliche Unterstützung auf den Rängen und bedankt sich bei den mitgereisten Fans des letzten Auswärtsspiels.

Aufgebot:

Marvin Drewelow, Stefan Bombich, Mario Neitzel (1), Michael Pfeiffer (1), Mathias Lenk (1), Daniel Werner (2), Gunar Krause, Marc Beier (10/7), Thomas Döhler (4), Philipp Roth (2), Daniel Natusch (9), Fabrice Stehlin (1), Christoph Teising (1)

 

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_022