26.11.2016

Erste Bustour der Saison

Am 9. Spieltag mussten die Blau-Weißen in Guben antreten. Die große Entfernung veranlasste die Mannschaft, Danke an Stefan und Micha, schon lange im Voraus einen Bus zu organisieren. Spezieller Dank geht hier auch noch an das Busunternehmen Schulz, das uns wieder hilfreich zur Seite stand. Pünktlich um 12:30 Uhr ging es dann auch auf die Reise zum 130 Kilometer entfernten Zielort und auch die Bärte waren pünktlich gewachsen und  für die Movember-Aktion getrimmt.

Mit insgesamt 10:6 Punkten spielen die Blau-Weißen eine gute Saison und wollten in Guben die nächsten Punkte einfahren. Motiviert ging das Team ans Werk, musste aber gleich einem Rückstand hinterher laufen. Bis zum 4:1 hatte man einige Probleme mit den Angreifern bzw. stand in der Abwehr nicht so sicher, wie gewohnt. Nachdem man sich geordnet hatte, lief es dann besser und die Folge war der 4:4 Ausgleich. Bis zum 10:10 blieb das Spiel ausgeglichen, bis die Gäste das erste Mal in Führung gingen. Die Führung hielt allerdings nur kurz und Guben gelang vor der Pause das Ergebnis noch auf 13:12 zu drehen.

In der Halbzeit wurde noch einmal die Abwehr angesprochen, die in der 1. Halbzeit nicht immer sattelfest war.

Die 2. Halbzeit begann für die Blau-Weißen besser und es gelang ihnen, dass Ergebnis erneut zu drehen. Aber auch diese Führung hielt nicht lange und Dahlewitz musste Guben wieder an sich vorbei ziehen lassen. Die Abwehr stand immer noch nicht so, wie sich das die Blau-Weißen vorstellten. Selbst Würfe von 11-12 Metern fanden ihren Weg ins Tor und so setzten sich die Gastgeber auf 2-3 Tore ab. Die Blau-Weißen ließen allerdings nicht locker und beim 24:23 waren sie wieder dran. Im Endeffekt reichte es an diesem Tag aber einfach nicht, denn schlechte Würfe und technische Fehler im Spiel nach vorn, luden die Gubener immer wieder ein das Tor zu machen. Beim 28:25 war kurz vor Ende das Spiel entschieden, und auch eine Manndeckung konnte daran nichts mehr ändern. Am Ende stand ein 30:28 für die Gastgeber und die Frage, ob der Kräfteverschleiß und fehlende Wechseloptionen zu dieser knappen Niederlage geführt haben.

Etwas niedergeschlagen und mit der Erkenntnis, dass bisher jede Bustour verloren ging, machten sich die Blau-Weißen auf den Heimweg. Etwas Positives gibt es natürlich auch noch zu erwähnen. Unsere Movember-Aktion brachte knapp 300 EUR an Spendengeldern ein. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese auch im nächsten Jahr ihre Wiederholung findet.

Abschließend möchte die Mannschaft auch noch mal allen Fans danken, die sie im Bus und vor Ort unterstützt haben.

Aufgebot

Stefan Bombich, Mario Neitzel (2), Michael Pfeiffer (1), Matthias Lenk (3), Daniel Werner (4), Gunar Krause (2), Michael Schobelt, Marc Beier (10/5), Riccardo Brosin, Fabrice Stehlin, Daniel Natusch (6)

 

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • VerSp_31
  • VerSp_36