13.11.2016

Heimserie reißt nicht ab

Wie zu jedem Heimspiel versammelten sich unsere Männer am vergangenen Sonntag um 16 Uhr in der Dahlewitzer Halle. Zu Gast war der Tabellenletzte TSV Germania Massen. Aus diesem Grund und dem Fakt, dass in dieser Saison bisher nur ein Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenersten verloren und die anderen Partien eindeutig gewonnen wurden, erwarteten wohl die meisten einen eindeutigen Sieg mit vielen Toren.

Doch wie so oft kamen unsere Männer nicht unbedingt gut ins Spiel.  Wir erzielten zwar den ersten Treffer der Partie und konnten von Beginn an immer vorlegen, doch die Gäste behielten stets den Anschluss und machten es uns schwerer als gedacht. Die Abwehr brauchte einige Minuten um mit der, ihnen bis dato unbekannten gegnerischen Mannschaft, warm zu werden. Zu dem kam der ein oder andere lange Pass nicht richtig an. So blieb es zunächst zwischen beiden Teams eng und ein 8:8 erschien nach ca. 13 Minuten als Zwischenergebnis auf der Anzeigetafel. Erst dann fanden unsere Blau-Weißen so richtig ins Spiel, vorne gelang es vor allem unseren „Youngsters“ Daniel und Marc viele Treffer zu erzielen, hinten Stand die Abwehr konzentrierter und ließ weniger Gegentore zu. So schafften es unsere Männer, sich endlich abzusetzen. Mit einem 20:13 ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff machten unsere Männer genau da weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufhörten.  Trotz der nun besseren Abwehrleistung der Gäste gelang es uns eine 10-Tore-Führung zu erarbeiten, die auch vom 24:14 bis zum 27:17 bestehen blieb. Doch dann wurde das Spiel etwas unübersichtlicher, die Gäste holten auf und durch einzelne unnötige 2 min Strafen stieg die Stimmung in der Halle an. Diese im Vorfeld leicht zu erreichen geglaubten Punkte, wollte sich aber niemand in der Mannschaft nehmen lassen.  Am Ende gewinnen die Blau- Weißen mit 35:30 gegen den TSV Germania Massen, auch wenn die 40 Tore wohl locker machbar gewesen wären.

Trotz großem Verletzungspech spielen unsere Männer die beste Saison seit langem, in der vom Abstiegskampf absolut keine Rede mehr sein sollte, denn derzeit befinden sie sich auf dem vierten Tabellenplatz. Ob das am neuen Trainer, dem super Zusammenhalt im Team oder an den zahlreichen Zuschauern liegt?  Nächsten Sonntag steht bereits das nächste Heimspiel gegen den Grünheider SV II an, vielleicht geht die Heimserie ja weiter.

Aufgebot

Stefan Bombich, Phillipp Roth, Mario Neitzel (1), Riccardo Brosin (1), Gunar Krause (2), Fabrice Stehlin (2), Michael Pfeiffer (4), Daniel Werner (4), Matthias Lenk (5), Marc Beier (8), Daniel Natusch (8)

Christin Beier
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • VerSp_36
  • VerSp_022
  • VerSp_30
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik
  • VerSp_31