13.02.2016

Eine weitere Chance vertan

Nach dem Spiel gegen Perleberg folgte die 2. Auswärtsaufgabe mit der SG Westhavelland. Stark ersatzgeschwächt hatte man das Spiel in eigener klar verloren. Auf Grund der etwas besseren Personalsituation fuhr man optimistisch nach Premnitz. Zwar fehlten uns 3 Rückraumspieler, aber mit schnellem Spiel wollte man dem begegnen. Dies gelang am Anfang auch sehr gut und das Spiel startete sehr ausgeglichen. Bis zum 9:8 für die Gastgeber konnte sich keine Mannschaft absetzen. Danach häuften sich allerdings die Fehler der Blau-Weißen und auch unsere Torhüter hatten nicht ihren besten Tag erwischt. Es gelang der SG trotz Zeitspiel und kurz vor den Schritten den Ball noch erfolgreich in Richtung Tor zu bringen. Die Folge war ein 14:10 Halbzeitstand.

Der Spielstand war zwar nicht so, wie gewünscht, aber die Moral der Mannschaft stimmte. Wir stellten die Abwehr auf eine 5:1 Deckung um, um den Rückraum der SG unter Druck zu setzen. Dies gelang auch sehr gut. Aus 14:10 wurde schnell 14:12. Wir blieben jetzt dran und konnten den Vorsprung bis auf 1 Tor verringern. Beim 19:18 war wieder alles offen,  allerdings gelang es uns mal wieder nicht den Ausgleich zu erzielen. Westhavelland legte immer vor, aber wir ließen uns nicht abschütteln.

Größter Aufreger in dem Spiel war eine rote Karte gegen unseren Riccardo. Eine Verkürzung des Wurfwinkels des Außen, was zu einem Körperkontakt führte, wurde direkt als grobe Unsportlichkeit bewertet. Ich denke, eine 2 Minutenstrafe hätte es mit Sicherheit auch getan. Danach kam etwas Unruhe auf unsere Bank, da das Kampfgericht in dem Moment überfordert war und die falsch getätigten Eingaben auf der Anzeigentafel nicht verändern konnte. Selbst nach 5-10 minütiger Auszeit gelang es nicht, die Anzeige so zu verändern, dass korrekte Strafzeiten angezeigt wurden. Als die Spieler dann fast kalt waren, ging es weiter und nachdem das dann endlich auch dem Publikum mitgeteilt wurde, konnte das Spiel dann auch im normalen Rahmen weiter laufen. Zum Spiel zurück, es blieb erst mal eng. Beim Stand von 26:24 für die Gastgeber und nur noch 3 Minuten zu spielen, versuchten die Blau-Weißen eine offensive Deckung und somit alles. Dies gelang leider nicht und wir kassierten noch 3 Tore und beendeten das Spiel mit 29:24.

Leider konnten wir somit wieder die so wichtigen Punkte nicht mitnehmen, auch das wir mithalten können, kann uns als Aussage nicht beruhigen. Wir brauchen Punkte!!! Für den kommenden Sonntag bedeutet dies, dass wir das erste von 8 Endspielen um den Klassenerhalt bestreiten. Hierfür benötigen wir jede Unterstützung. Abschließend möchte ich noch Danke sagen an Nadine, die uns als Betreuerin auf der Bank unterstütze.

Aufgebot

Torsten Schulze (Tor), Stefan Bombich (Tor), Christian Friedrich (1), Bert Bräuer (8/1), Michael Pfeiffer, Matthias Lenk, Daniel Werner (3/1), Gunar Krause, Michael Schley (4), Marc Beier (4), Riccardo Brosin (4), Philipp Roth

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_30
  • VerSp_022