17.01.2016

Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Am vergangenen Sonntag hatten die Blau-Weißen den HSC 2000 Frankfurt/Oder, den Tabellensiebten, zu Gast. Mit dem Schwung aus dem letzten Spiel wollten die Gastgeber das erste Spiel der Rückrunde für sich entscheiden und die so wichtigen Punkte in eigener Halle behalten.

Die Blau-Weißen hatten sich entschieden, von Beginn an den Frankfurter Rückraumwerfer Björn Bischof kurz zu nehmen, um somit den Spielfluss der Gäste zu beeinträchtigen. Dies gelang über das gesamte Spiel sehr gut. Die Blau-Weißen starteten gut in die Partie und konnten direkt in Führung gehen. Bis zum 6:5 legten die Gastgeber immer vor, aber es blieb ein sehr ausgeglichenes Spiel. Danach folgte die stärkste Phase der Gastgeber und mit einem Zwischenspurt konnte man etwas Abstand zwischen sich und die Gäste bringen. Über 10:6 ging es zum 14:8. In dieser Phase stand die Abwehr sehr gut und die Ballgewinne konnten im gegnerischen Tor untergebracht werden. Beim 15:9 wurden die Seiten gewechselt.

Es liegt schon eine Weile zurück, dass die Dahlewitzer sich in der ersten Halbzeit einen beruhigenden Vorsprung herausarbeiten konnten. Auch die Manndeckung gegen Bert brachte den Frankfurtern nicht den gewünschten Erfolg. In der Kabine wurde trotzdem noch einmal angemahnt, nicht die Konzentration zu verlieren. Mit vollem Schwung ging es in die 2. Halbzeit, und es ging gut weiter. Die weiter bestehende Manndeckung für Bert wurde mehrfach sehenswert ausgehebelt, so dass der Vorsprung weiter anwuchs. Beim 24:16 war eine Vorentscheidung erspielt und es wurde nun durchgewechselt und allen Spielern die Einsatzzeiten gewährt. Leider litt der Spielfluss etwas bzw. wurden die klaren Chancen auch nicht mehr so sicher verwandelt. Ein ums andere Mal konnte der Frankfurter Schlussmann Gregor Menz freie Würfe vereiteln. Dies führte dazu, dass beim 25:20 doch noch mal etwas Unruhe aufkam. Nach der genommenen Auszeit fanden die Blau-Weißen in die Spur zurück und spielten das Spiel dann doch sicher bis zum 28:22 herunter. Die 2 wichtigen Punkte waren gesichert und die Dahlewitzer verlassen die Abstiegsränge und belegen nun den 10. Tabellenplatz.

Am nächsten Wochenende geht es dann ins weit entfernte Perleberg und einen direkten Gegner im Abstiegskampf. Auf Platz 11 rangierend ist dies für beide Mannschaften ein 4-Punkte-Spiel. Die Mannschaft wird die lange Fahrt zusammen mit 30 Fans in einem eigens angemieteten Bus vornehmen. Mit dieser tollen Unterstützung wird die Mannschaft wieder alles geben und versuchen die Punkte mitzunehmen.

Aufgebot

Stefan Bombich (Tor), Torsten Schulze (Tor), Mario Neitzel (4), Christian Friedrich (2), Bert Bräuer (9), Michael Pfeiffer (2), Matthias Lenk (3), Ulf Moritz (1), Daniel Werner, Gunar Krause (1), Marc Beier (5/1), Michael Schley, Riccardo Brosin (1)

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_31
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik