12.09.2015

Frühes Aus im Pokal

Am vergangenen Samstag fuhren die Blau-Weißen zum Pokalturnier nach Finsterwalde. Im nun 2. Jahr werden die Pokalspiele in Turnierform ausgetragen. Was sich im Vergleich zum letzten Jahr verändert hat, ist das die beiden Verlierer der ersten beiden „Halbfinals“ noch um den 3. Platz spielen. Als Grund hierfür wird vom HVB angegeben, dass ein Nachrücker ausgespielt werden muss, falls der erst- und zweitplatzierte in der nächsten Runde nicht antritt. Ob ein Verliererspiel trotzdem Sinn macht, lasse ich mal dahin gestellt.

Unserem Turnier wurden die Brandenburgligisten HC Spreewald und HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst sowie noch der Verbandsligist Grün-Weiß Finsterwalde zugelost. Es warteten also schwere Gegner auf uns. Leider war unsere Ausgangssituation nicht so optimal. Durch gesundheitlich und beruflich bedingte Absagen konnten wir nicht in voller Stärke anreisen. Auch auf der Torhüterposition mussten wir uns etwas überlegen. Dank der Unterstützung von Christian Schley aus der 2. Mannschaft fanden wir dann doch noch eine Lösung. Danke noch mal auf diesem Wege an Christian.
Auf Grund dieser Ausgangssituation war die Maßgabe des Trainers das Hauptaugenmerk auf die Verbesserung der Spielabläufe zu legen und sich nicht zu verletzten. Beides gelang nur bedingt.
Im 2. Spiel des Tages, im ersten trennten sich Spreewald und Finsterwalde 22:15, war unser Gegner die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. In einem der ersten Angriffe zog sich Gunar eine Verletzung am rechten Oberschenkel zu und konnte nicht mehr weiter machen. Nichtsdestotrotz konnten wir die Partie bis zum 08:10 für die HSG ausgeglichen gestalten. Auch beim 14:10 zur Halbzeit war noch alles drin. Was zum Beginn der 2. Halbzeit geschah, war allerdings die komplette Einstellung des Spielbetriebs. Über 10:18 war man schnell beim 12:22 angekommen. Damit war natürlich die Messe gelesen und das Spiel plätscherte bis zum Endstand von 19:28 dahin.

Als Verlierer mussten wir nun noch gegen den Verlierer des ersten Spiels – Grün-Weiß Finsterwalde – antreten. Den Mannschaften war anzusehen, dass die Motivation sehr mäßig war. So sah dann auch das Spiel aus. Geprägt von technischen Fehlern und schlechten Abschlüssen entwickelte sich ein Spiel auf schlechtem Niveau. Wie von Anfang an geplant, wurde bei uns nun viel gewechselt und ausprobiert. Gerade diejenigen, die sonst nicht so viele Spielanteile haben, konnten sich beweisen. Der Eine oder Andere konnte hier dann auch noch positive Akzente setzen.

Wir verabschieden uns dieses Jahr somit in der ersten Runde des Pokals und werden schauen, wie sich dieser Wettbewerb bis zur nächsten Saison verändert.

Abschließend soll erwähnt sein, dass der HC Spreewald die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst im Spiel um Platz 1 mit 29:13 besiegte und in die nächste Runde einzieht.

Ausblick: Am kommenden Sonntag bestreiten die Blau-Weißen ihr erstes Heimspiel, zu gewohnter Zeit, gegen den SV Blau-Weiß Perleberg. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützer.

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_022