15.03.2015

Heimspiel verschenkt

Vergangenen Sonntag spielte nach den Dahlewitzer Frauen und der zweiten Männermannschaft um 16 Uhr unsere Erste gegen den TSG Lübbenau 63 II. Wie so oft gelang der Spieleinstieg nicht optimal, schnell führte Lübbenau mit 1:3. Doch dann kämpften sich die Dahlewitzer heran und es kam zu einem ausgeglichenen, schnellen und dynamischen Spiel beider Seiten. Bis zum 9:9 Zwischenstand blieb das Spiel spannend. Dann setzten sich unsere Blau-Weißen mit schönen Spielzügen ab und man hörte immer öfter Trainier Gunnar Eggen sagen: „Genau so!“

Mit einem guten 15:11 Halbzeitstand ging es dann in die Pause. Zu betonen ist, dass wieder einmal die ersten 15 Minuten kaum Auswechselungen vorgenommen wurden. Nach Wiederanpfiff hielten wir zunächst die 4 Tore Führung und ließen unsere Gäste nicht herankommen. Dies haben wir unter anderem auch unserem Torwart Stefan Bombich zu verdanken. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an den zweiten Torwart Torsten Schulze, aus der Zweiten Mannschaft für´s Aushelfen. Wir konnten uns noch weiter absetzen und die meisten waren wohl schon von einem Sieg überzeugt. Mitte der zweiten Halbzeit war der Zwischenstand 25:18. Was dann passierte hatte aber kaum jemand für möglich gehalten. Unsere Mannschaft war wie ausgewechselt. Wir spielten unkonzentriert, Pässe kamen nicht mehr an und das Tor wurde nicht getroffen. Wir gaben Lübbenau so die Chance heran zu kommen. Die TSG nutzte diese und zeigte uns, dass im Handball wohl alles an dem Tag möglich war. Innerhalb von nicht mal 10 Minuten verkürzte Lübbenau von 25:18 zu 25:25. Die noch jungen Gegner waren nun sichtlich motiviert, sich auch noch den Sieg zu holen. Wogegen unsere Dahlewitzer noch gar nicht verstanden hatten, wie ihnen geschieht. Am Ende konnten wir nicht mal das Unentschieden retten und verloren 26:27.

Den Grund für diesen Totalausfall versteht die Mannschaft wohl selbst nicht. Ratlosigkeit, Verwunderung und ein bisschen Schock standen im Raum. Wir hoffen, im nächsten Spiel wieder den alten Kampfgeist der Mannschaft zu Gesicht zu bekommen, das gesamte Spiel lang. Die Chance diesen zu beweisen hat unser Team schon nächsten Samstag um 17 Uhr gegen den Tabellendritten SSV Rot-Weiß Friedland.

Aufgebot

Stefan Bombich (Tor), Torsten Schulz (Tor), Ulf Moritz, Thomas Döhler, Daniel Werner(1), Phillipp Roth (1), Daniel Natusch (1), Nils Seegebrecht (1), Mario Neitzel (2), Matthias Lenk (2), Ronny Lange (2), Philipp Balster (3), Bert Bräuer (6), Marc Beier (7)

Christin Beier

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • VerSp_31
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_36
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik