09.11.2014

Auswärts bestanden

Unser zweiter Auswärtsspieltag wurde kurzer Hand von Belzig nach Falkensee verlegt. Die Spielzeiten und Gegner blieben gleich.

1. Spiel gegen SSV Falkensee

Das erste Spiel begann um 9:30 Uhr gegen den SSV Falkensee I, die bisher nur ein Spiel knapp gegen Brandenburg verloren hatten und alle anderen Spiele mehr als deutlich gewonnen hatten. Daher stellten wir uns auf ein sehr schweres Spiel ein und mussten unsere zweite Niederlage einstecken. Falkensee war uns wie auch schon Brandenburg um einige Längen voraus. Unsere Jungs haben in der ersten Halbzeit kaum am Spiel teilgenommen. Bälle wurden leichtfertig vergeben und Laufbewegungen waren kaum vorhanden. Anscheinend war man aufgrund des stark auftretenden Gegners und der frühen Anfahrzeit etwas verschreckt und verschlafen. Folgerichtig wurde die erste Halbzeit mit 12 zu 2 für Falkensee beendet, was nach der Multiplikation zu einem 108 zu 4 führte. In der Halbzeitpause haben unsere Jungs schon selbst erkannt woran es lag und wollten somit besser in der Abwehr stehen und mehr laufen.

In der zweiten Halbzeit wurde das angesprochene aus der Halbzeitpause besser umgesetzt. Wir mussten zwar noch weitere 18 Tore  kassieren, aber konnten auch selbst 10 Tore erzielen. Die Bewegungen nach vorne waren deutlich besser und auch die Abwehrarbeit war besser, jedoch aufgrund der individuellen Stärke einiger Spieler von Falkensee im eins gegen eins nicht so überragend wie in den Spielen zuvor. Damit ging das Spiel 127 zu 14 an Falkensee und unsere Jungs waren etwas betrübt. Jedoch war allen klar woran es gelegen hat und was wir in den nächsten Wochen trainieren werden. Sehr gefreut haben wir uns darüber, dass Carl und Lennart ihre Chancen in dem Spiel genutzt haben und damit ihre gute Trainingsleistung untermauerten.

Aufgebot

Lea, Lenny, Carl (1), Finn, Linus (4), Jan (Tor 2.H.), Nick (Tor 1.H., 4),  Markus (1), Lennart (2)

 

2. Spiel gegen 1. VfL Potsdam

Das zweite Spiele des Tages konnten wir früher bestreiten, da Belzig nicht ganz rechtzeitig vor Ort war und man keine Zeit verlieren wollte. Unsere Jungs waren noch warm und freuten sich auf das Spiel. Da Potsdam bis dahin nur ein Spiel gewinnen konnte und die anderen Spiele recht deutlich verloren hatten, hofften auch wir auf einen SIeg und das erste Spiel des Tages vergessen zu machen. Die Jungs und Mädels wollten es nun besser machen und das gelang auch, so dass alle Spieler in der ersten Halbzeit mindestens 1 Tor erzielen konnten. Damit hatten wir als Trainier nicht gerechnet und man spielte sich in einen kleinen Rausch. Die Laufbereitschaft war von allen gegeben und man war dem Gegner überlegen. Lenny konnte sein erstes Tor erzielen und bestätigt damit seine konstante Verbesserung von Training zu Training und Spiel zu Spiel. Die erste Halbzeit wurde mit 13 zu 3 beendet und durch die Multiplikation stand es schon jetzt 91 zu 6 für uns.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten fast alle Spieler ein Tor erzielen, besonders Lea mit insgesamt 3 Treffern konnte ihre bis dahin immer tollen Trainings- und Spielleistungen untermauern. Wie schon im ersten Spiel haben Carl und Lennart ihre Chancen genutzt und es scheint der Knoten geplatzt zu sein. Macht alle weiter so. Aufgrund des hohen Ergebnisses schlich sich aber in der Abwehr die eine oder andere Nachlässigkeit ein, so dass Potsdam ein paart leichte, aber gut herausgeworfene Tore erzielen konnte. Das führte zu einem Endstand von 101 zu 10 für Dahlewitz. An der Angriffsleistung sollten wir festhalten. Die Abwehr werden wir in den nächsten Wochen Stück für Stück verbessern.

Auf diesem Wegen herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs und auch Mädels!

Aufgebot

Lea (3), Lenny (1), Carl (3), Finn (Tor), Linus (3), Jan (3), Nick (5), Markus (3), Lennart (2)

R. Brosin
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • VerSp_022