20.09.2014

Deftige Auswärtspleite

Am letzen Samstag mussten die Blau-Weißen zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Finsterwalde reisen. Dort erwartete sie der Absteiger aus der Brandenburgliga, den Dahlewitz im letzten Jahr aus dem Pokal werfen konnte. Wie wir der B entnahmen, war die Heimmannschaft auf eine Revanche aus. Entsprechend motiviert gingen sie ins Spiel.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und Dahlewitz konnte bis zum 3:3 dran bleiben. Nach der Führung der Heimmannschaft zum 4:3 schlichen sich bei den Gästen die ersten technischen Fehler ein und klarste Chancen wurden nicht verwandelt. Nach einem kurzen Zwischenspurt gelang den Finsterwaldern somit eine 5 Tore Führung, die ihnen die notwendige Sicherheit gab und uns erheblich unter Zugzwang setzte. In dieser Phase war unserem Spiel die fehlende Variabilität im Rückraum  anzusehen. Durch das Fehlen von Bert, Daniel Natusch und Henning fehlten 3 Akteure für den Rückraum. Als Folge wurden die Angriffe viel zu schnell abgeschlossen und leichtfertig vergeben. Die daraus resultierenden Konter wurden durch schlechtes Rückzugsverhalten zu einfachen Toren für Finsterwalde. Mit einem 20:09 gingen wir in die Pause.

Zwar war die Messe schon gelesen, aber wir wollten im 2. Abschnitt eine bessere Leistung abrufen. Der Beginn der 2. Halbzeit war ausgeglichen. Auf Grund einer verbesserten Abwehr und schnellem Umschalten konnte sich Finsterwalde nicht weiter absetzen. Im Laufe der 2. Halbzeit schwächten wir uns leider durch mehrere 2 Minuten Strafen selbst, was das Ergebnis wieder etwas negativer gestaltete. Anmerken möchte ich hierbei noch, dass die Schiedsrichter zu viel haben laufen lassen. Speziell Trikot ziehen, halten und stoßen, wurden nicht geahndet, so dass das Spiel eine unnötige Härte erfuhr. Durch die rote Karte von Nils wurde unser kleiner Kader zusätzlich dezimiert und die Partie endete zu Recht mit einem 32:20 für die Heimmannschaft.

Als Fazit lässt sich sagen, dass wir für die nächsten Spiele, speziell die Auswärtsspiele, mit einem kompletten Kader anreisen sollten. Nur dann lassen sich solche Spiele auch erfolgreich gestalten. Ansonsten noch ein Lob an die Mannschaft, die sich trotzdem als Einheit präsentierte und in der 2. Halbzeit eine sehr gute kämpferische Leistung geboten hat. Anknüpfend an diese, lässt sich mit Sicherheit das kommende Spiel gegen Calau erfolgreicher gestalten.

Torwart: Stefan Bombich, Carsten Rakowski

Spieler: Mario Neitzel (1), Michael Pfeiffer (2), Ulf Moritz, Daniel Werner (1), Michael Schley, Marc Beier (6), Philipp Roth (1), Thomas Döhler (2), Ronny Lange (6), Nils Seegebrecht (1)

Daniel Werner
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik
  • VerSp_30
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_31