Chronik Drucker

2011-2015

2015

Die 2. Männermannschaft und die Frauen gewinnen den Kreispokal und sind somit für den Landespokal spielberechtigt. Die Alten Herren starten in den Spielbetrieb und spielen die Meisterschaftsrunde in Turnierform aus. Die 1. Männermannschaft wird nach Jahren in der Verbandliga Süd, in die Nordstaffel einsortiert. Unser Jugendbereich wächst weiter. Aktuell haben wir 5 Mannschaften im Spielbetrieb. Hinzu kommen noch die Maxis und Minis.

2014

2013

2012

2011

Unter der Leitung von Beate Breidbach wird eine Geräteturngruppe aufgebaut. Die männliche E-Jugend (2000/2001) erreicht einen erfolgreichen 4.Tabellenplatz. Es erfolgen der Aufbau einer „Altherren“ Mannschaft und die erfolgreiche Teilnahme (4.Platz) am Neujahrsturnier des Kreisfachverbandes Teltow Fläming.

2006-2010

2010

Die Männer steigen durch Bildung der Ostsee-Spree-Liga trotz eines 9.Tabellenplatzes wieder ab in die Verbandsliga. Die Minihandballgruppe (Jahrgang 2002 und jünger) wird unter der Leitung von Steffanie Peter auf ca. 30 Kindern erweitert. Erstmals gehen eine männliche E-Jugend (Jahrgang 2000/2001) und eine weibliche D-Jugend (1999/1998) in den Spielbetrieb. Die Zweite Männermannschaft wird Tabellenzweiter in der Kreisliga.

2009

Die erste Männermannschaft steigt in die höchste Liga Brandenburgs auf Spieler: T. Schulze, M. Neitzel, H. Werkmeister, B. Bräuer, M. Pfeifer, M. Lenk, U. Moritz, D. Werner, G. Krause, M. Schobelt, M. Schley, S. Bombich, J. Schobelt, M. Thiede, C. Friedrich, T. Döhler, Trainer: Dirk Ernemann und Adriana Mang Die Frauen belegen wieder den dritten Tabellenplatz der Kreisliga Teltow-Fläming/Potsdam-Mittelmark. Die Handballabteilung hat 130 Mitglieder, wovon 50% Kinder unter 18 Jahren sind. Als Landesschiedsrichter sind Uwe und Stefanie Peter für den Verein unterwegs.

2008

Die erste Männer belegt den 5. Tabellenplatz in der Verbandsliga Süd. Die zweite Männermannschaft wird 2. in der Kreisliga. Die Frauen erreichen den dritten Platz der Kreisliga unter den Trainern Rene Bähr und Thomas Breidbach. Als Landesschiedsrichter sind H.-J.Schley und Uwe Peter für uns unterwegs.

2007

Eine Kinderturngruppe (Kinder ab 3 Jahren) wird ins Leben gerufen unter der Leitung von Christine Juchatz. Uwe Peter tritt nach 11 Jahren als Vorsitzender der Abteilung zurück. Nadine Schley tritt seine Nachfolge an.

2006

Die Frauenmannschaft wird Vizemeister in der Kreisliga Teltow-Fläming. Hans-Jürgen Schley übernimmt die Organisation für das Mannschaftstreffen der Bezirksmeister aus 1966.

2001-2005

2005

Die Frauen belegen den 3. Platz bei der Kreisunionsmeisterschaft.

2004

Die erste Männermannschaft wird Erster in der Landesliga Süd/ West mit 40:4 Punkten und steigt damit in die Verbandsliga auf. Neuer Trainer der ersten Männer wird Georg Werkmeister. Die Frauenmannschaft holt den Fairplay-Pokal.

2003

Die erste Männermannschaft steigt aus der Verbandsliga Nord ab.

2002

Die erste Männermannschaft belegt in der Verbandsliga Nord den 10. Platz. Die Frauen belegen den 7. Platz.

2001

Die erste Männermannschaft belegt als Aufsteiger in die Verbandsliga Süd einen beachtlichen 3. Platz unter dem Trainer Klaus Striegler.

1996-2000

2000

Dieses Mal reicht der zweite Platz zum Aufstieg in die Verbandsliga. Bert Moritz bester Torschütze der Liga mit 134 Toren.Spieler: T. Schulze, A. Walter, U. Moritz, B. Moritz, M. Schley, M. Neitzel, M. Ehrke, D. Werner, R. Brosin, K. Fischer, J. Schobelt, H. Werkmeister, M. Lenk, Trainer: U. Peter Neugründung einer Frauenmannschaft unter dem Trainer Uwe Peter.

1999

Die 1. Männermannschaft verpasst in der Landesliga Südost mit dem 2. Platz nur knapp den Aufstieg.

1998

Die 1. Männer belegt den 5. Platz in der Landesliga und Bert Moritz wird bester Torschütze der Saison 97/98 mit 132 Toren.

1997

Die A-Jugend wird durch einen Überraschungssieg gegen den bis zu diesem Zeitpunkt führenden 1. VfL Potsdam Meister.Spieler: M. Haubold, R. Brosin, K. Fischer, M. Lenk, G. Krause, C. Geserick, S. Ambach, R. Fischer, M. Schley, M. Schmitz, Trainer: Uwe Peter

1996

Die Männer werden Kreismeister in Teltow-Fläming und steigen in die Landesliga auf. Die A-Jugend wird Zweiter in der Kreisunion.

1991-1995

1995

Die A-Jugend wird Kreismeister in der Spielunion Potsdam-Mittelmark/Teltow-Fläming.

1994

Die Männer steigen aus der Landesliga ab. Die B-Jugend wird Kreismeister.

1992

Die Männer werden Kreismeister und steigen in die Landesliga auf. Spieler: R. Hartmann, T. Koriath, J. Schobelt, J. Philipp, D. Klein, D. Beskowski, L. Griesbach, M. Koch, U. Peter, H.-J. Schley, C. Schley, Trainer: R.Szyska Die C-Jugend wird Sieger in der Kreisunion Teltow-Fläming und Potsdam.

1991

Die Frauenmannschaft nimmt an einem großen Turnier in Ludwigsburg teil und löst sich nach 5 Jahren wieder auf.

1971-1990

1990

Abstieg der Männer aus der Bezirksklasse.

1986

Neugründung der Frauenmannschaft unter dem Trainer H. Krause. Großes Treffen der Männerbezirksmeisterschaft aus 1966.

1977-1983

Die Männer belegen in all den Jahren den 2. Platz in der Bezirksklasse Süd und im FDGB-Pokal in Potsdam.

1976

Aufbau der ersten weiblichen Schülermannschaft in der Altersklasse 11/12 Jahre.

1975

Die Männer nehmen in Schwerin wieder an der Endrunde um den „Silbernen Traktor“ teil und verlieren knapp.

1973

Die Männer gewinnen den „Silbernen Traktor“ erst im Bezirks- und dann im DDR-Maßstab. Spieler: K. Böhland, H. Büller, D. Dillenhöfer, K. Hofmann, R. Moritz, W. Radde, H.-J. Schley, K. Schley, J. Thymian, R. Kasdorf, L. Müller, G. Thiede, Trainer: E. Tober

1971

Die Männer werden wieder Kreismeister und FDGB-Pokalsieger und steigen nochmals auf in die Bezirksklasse. Die A-Jugend wird Kreismeister und Spartakiadesieger. 50. Jahre Sport in Dahlewitz werden mit Volan Budapest und Tatabanya gefeiert.

1951-1970

1970

Nach dem Abstieg im Vorjahr werden die 1.Männer wieder Kreismeister und FDGB-Pokalsieger. Die B-Jugend steigt als Kreismeister in die Bezirksliga auf.

1969

Die A- und B-Jugend wird Kreismeister. Die 1.Männer steigen beim Hallenhandball aus der Bezirksklasse in die 1.Kreisklasse ab

1967

Die neue Kleinfeldanlage auf dem Sportplatz in Dahlewitz wird eingeweiht.

1966

Die 1.Männer werden Bezirksmeister im Feldhandball nach 8:3 im Entscheidungsspiel am 7.8.66 in Nauen gegen Eichstädt. Spieler: D. Allert, K. Böhland, W. Dötzel, W. la Heine, K. Hofmann, U. Kelling, W. Krüger, F. Peter, W. Pohl, W. Radde, R. Moritz, E. Tober, K. Uckert, G. Wiechmann, G. Winkler, P. Felbrich, H. Büller, R. Borstwitz, Trainer: R. Szyska)

1962

Die C-Jugend belegt den 2. Platz beim Bezirks-Turn-u.Sportfest in Potsdam. Die 1.Männer gewinnen bei einem kreisoffenen Turnier in der Dynamohalle.

1959

Die Männer steigen im Feldhandball von der Bezirksklasse in die Bezirksliga auf.

1958

Die 1.Männer werden erneut Kreismeister und steigen in die Bezirksklasse (Halle) auf. Auch auf dem Feld wird die Männermannschaft Bezirksmeister. Eine weibliche Jugendmannschaft wird gegründet.

1955

Die 1.Männer, 2.Männer und Jugend wird Kreismeister im Hallenhandball. Es wird eine Alte Herren-Mannschaft gegründet.

1953

Dahlewitz nimmt an einem großen Turnier in der Sporthalle an der Stalinallee teil und wird beste DDR-Mannschaft.

1952

Die Männer werden wieder Zweiter beim Feldhandball. Die A- und B-Jugend wird erstmals Kreismeister im Kreis Zossen/Königs Wusterhausen.

1951

Bei der Hallenmeisterschaft der Männer des Landes Brandenburg erreicht Dahlewitz den 2. Platz. Auch im Großfeldhandball sind die Blau-Weißen in der Bezirksklasse Zweiter geworden.Spieler: W. Thiele, H. Schubert, K. Lubenow, H. Lorke, G. Scholz, R. Szyska, W. Lobeth, H. Schwätke, H. Schmidt, W. Schley, F. Schley, A. la Haine, K. Krüger

bis 1950

1949

Dahlewitz wird Kreismeister im Feldhandball und steigt auf in die Bezirksklasse. Erstmalige Teilnahme am Hallenhandball mit Gewinn der Kreismeisterschaft in Lankwitz. Erste Jugend- u. Schülermannschaften werden gebildet.

1948

Wiederaufnahme eines geregelten Spielbetriebes mit zwei Männermannschaften.

1945

Der Krieg unterbrach leider für viele Jahre auch die sportliche Betätigung.

1926

Gründung der Sektion Handball Handball wurde damals noch auf dem Großfeld gespielt.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Sponsor teamkontor-berlin
  • AutoServiceBlankenfelde._193x80
  • VerSp_022
  • VerSp_31
  • Logo Krüger KFZ-Landtechnik