30.09.2017

Achtelfinale erreicht

In der ersten Runde des Kreispokals waren wir beim FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen, den Drittplatzierten der Kreisliga Staffel 1, zu Gast. Nach drei souveränen Siegen in der Liga und „relativ“ schwachen Gegnern erwarteten wir nun einen Mannschaft auf Augenhöhe. Wir starteten furios: Nach tollem Kombinationsspiel ballerte Jakob den ersten Schuss an den Pfosten, von wo der Ball den Weg ins Tor fand (1.). Gleich nach dem Anstoß von KW eroberten wir wieder sofort das Spielgerät, nach einer schönen Ballstafette von Jordan und Mauri schoß der Letztgenannte knapp am Tor vorbei (3.).

Die Gastgeber fanden dann ebenfalls besser ins Spiel. So rettete Nick nach einer gegnerischen Ecke (5.). Dann eine kurze Schrecksekunde, Elias lief mit dem Ball auf den Torwart zu, der ihn im Strafraum „umsenste“. Glasklarer Elfmeter. Das sah auch der gute Schiedsrichter so und zeigte auf den Punkt. Mauri trat an und verwandelte souverän zum 0:2 (17.). Bereits eine Minute später erhöht Jakob zum 0:3 (18.). Danach wurde das Spiel unsererseits etwas ruhiger, was zur Folge hatte, dass Königs Wusterhausen mehr Raum bekam und stärker wurde. So knallte dann der erste gefährliche Torschuss der Gastgeber an die Latte (33.). Königs Wusterhausen war nun weiter am Drücker und unsere Jungs bettelten förmlich um den Anschlusstreffer, der durch einen sehenswerten Lupfer in der 36. zum 1:3 folgerichtig fiel.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte. KW stark, Dahlewitz pennte in den ersten 10 Minuten noch etwas und ließ die Gastgeber kommen. Nach einem Torschuss flutschte Benny der Ball aus der Hand, der aber im letzten Moment vor der Linie noch geklärt werden konnte. KW war deutlich näher am nächsten Tor dran als wir, aber zum Glück kam es dann anders. In der 63. min, nach tollem Pass von Adrian auf Pascal, vollendete dieser zum 1:4. Der Jubel bei den Blau-Weißen war natürlich groß. Adrian drehte nun richtig auf, seine tollen Pässe konnten jedoch von unserem Angriff nicht verwertet werden oder der gegnerische Torwart lenkte im letzten Moment den Ball über den Kasten. In der 67. min fiel dann noch der Treffer zum 2:4 für Königs Wusterhausen, Ergebniskosmetik.

Fazit:

Während der schwachen Phasen bauten wir den Gegner immer mehr auf, wodurch auch die beiden
Gegentore vielen. Bei unserer Chancenverwertung müssen wir noch etwas effektiver werden. Alles in allem trafen wir auf einen gleichwertigen Gegner, bei dem wir heute als Sieger vom Platz gehen konnten und somit das Achtenfinale erreicht haben.

Aufstellung:

Benny, Maurice, Max Hu., Adrian, Jakob (2), Elias, Mauri (1), Jordan, Tim, Gero, Nick, Pascal (1), Mark

Nicht dabei: Max S., Swen, Dominic

U. Edelmann
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • VerSp_27