10.09.2017

Doppelpacker, Derbysieger, Dahlewitzer

Eine verschworene blau-weiße Truppe (Foto: M. Pohl)

Der aktuelle Spieltag der Kreisoberliga Dahme/Fläming stand ganz im Zeichen des Derbys der Gemeinde Blankenfelde/Mahlow. Die besondere Konstellation: Einige Ehemalige des BSC Preußen II spielen nun im Blau-Weißen-Dress und tragen mit zum bisher sehr erfolgreichen Saisonstart unserer 1. Männer bei.

Klasse Fußballwetter, viele Zuschauer und eine tolle Atmosphäre bildeten den perfekten Rahmen für dieses Spiel. Unsere Jungs waren bis in die Haarspitzen motiviert. Vielleicht einen Tick zu viel, merkte man doch in den ersten Spielminuten den Blau-Weißen eine leichte Nervosität an. Man ließ zwar den Ball vernünftig in den eigenen Reihen laufen, fand aber kaum das passende Mittel, um vor das gegnerische Tor zu kommen. Die Gäste agierten eher mit langen Bällen. Bis auf eine Aktion, bei der unser Torwart Robin glänzend auf der Höhe war, kam jedoch nicht viel von der 2. Vertretung des BSC Preußen. Sie stand ähnlich tief wie der SC Blau-Weiß Schenkendorf im Pokal vor einer Woche. Auf Dahlewitzer Seite hatte Martin „Beini“, der auf ungewohnter Position im Sturm spielte, die größte Chance zur Führung (30. Minute), schoß jedoch den Ball über das Tor. Mit 0:0 ging es somit in die Kabine. Verletzungsbedingt mussten die Gäste zum Wiederanpfiff bereits zum 3. Mal wechseln. An dieser Stelle gute Besserung vor allem an den gegnerischen Keeper, der sich einen Finger brach.

Auf den Doppelpacker Uli (Foto: M. Pohl)

Trainer Dirk hatte in der Halbzeitpause scheinbar die richtigen Worte gefunden, da die Gastgeber deutlich mutiger im Angriffsspiel fungierten. Den „Dosenöffner“ machte dann Rückkehrer Benny, der nach einem verlängerten Kopfball von Nikolas am 2. Pfosten goldrichtig stand und zur verdienten Führung einschob (70.). Danach ging es Schlag auf Schlag. Nach einer Ecke köpfte Ulrich „Uli“ das 2:0 (73.), die Gäste dezimierten sich durch Beleidigung (75.) mit glatt Rot und Manuel erzielte das 3:0 (80). Niklas krönte in der 83. Minute nach einem unnachahmlichen Lauf seine tolle Leistung in der 2. Halbzeit ebenfalls mit einem Tor gegen sein Ex-Club. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum „Doppelpacker“ Uli, der eine Ecke per Direktabnahme vollendete. Nicht nur seine 2 Tore sondern auch sein bärenstarkes Abwehrverhalten machten ihn im Derby zum „Man of the Match“. Chapeau!

Fazit:

Wie im Pokal zahlte sich die Geduld und Ausdauer der Dahlewitzer am Ende aus. Das Ergebnis ist aufgrund der zweiten Halbzeit in der Höhe absolut verdient. Grundlage für den Derbysieg war aber auch wieder eine hervorragend sortierte Abwehrarbeit des kompletten Teams. Am Ende stehen jedoch nur drei Punkte, nicht mehr und nicht weniger,  dafür aber die Erkenntnis, dass die Mannschaft schon jetzt eine verschworene Truppe ist und man endgültig sagen kann, dass allen Spielern sich dem Verein verbunden fühlen und unsere blau-weißen Farben enorm gut stehen.

Ein Großes Dankeschön gilt neben dem Wettergott auch unseren kleinen „Supportern“ am Spielfeldrand, die uns lautstark und mit Trommel unterstützten. Macht bitte weiter so!

Aufgebot:

R. Tolzin, U. Krüger, L. Knochel, B. Lehmann, J. Beier, M. Blume, N. Haug (O. Gördel), K. Faust, N. Rosenberg, N. Endemann, M. Beyendorf (M. Eicke)

R. Böhm
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • VerSp_27