07.05.2017

Der frühe Vogel …

Wie wichtig es ist, von der ersten Minute an hellwach zu sein, hat unser Heimspiel am Sonntag gegen die Spielgemeinschaft Ruhlsdorf/Woltersdorf/Felgentreu eindrucksvoll bewiesen. Die Gäste waren vom Anpfiff weg noch nicht wirklich zugegen. Ganz anders unsere Jungs, die sofort mit der Abteilung „Attacke“ loslegten. Ein schöner Spielzug über Manuel und Jonah, der Ball landet bei Vincent, und der mit einer Hereingabe von rechts, die ein Spieler der Gäste unglücklich ins eigene Tor bugsierte – und bereits nach 3 Minuten stand es 1:0. Ein schöner Start, mit dem sich unsere Jungs aber nicht zufrieden gaben. Nur 2 Minuten später hat erneut Vincent den Ball und kommt mittig an der Strafraumgrenze zum Schuss – 2:0. Und weiter ging es, diesmal über links, und in der 8.Minute kann Lennart die Pille zum 3:0 über die Linie drücken. Nun dachten unsere Blau-Weißen, dass das ein Spaziergang werden würde und spielten nicht mehr in der Kompaktheit, wie sie vorher klar besprochen und trainiert wurde. Und schon wurde das Spiel offener, der Gegner kam immer besser ins Spiel, und wir fanden in der Offensive kaum noch statt. Die Partie war nun ausgeglichen, wobei sich die Gäste zunehmend in unserer Spielhälfte einnisteten. Torchancen gab es hüben wie drüben fast 20 Minuten lang keine zu bestaunen, bis sich ein Spieler der Ruhlsdorfer ein Herz nahm und einfach mal aus knapp 15 Metern abzog. Der Ball rutschte Fynn durch die Handschuhe – und kurz vor dem Halbzeitpfiff stand es nur noch 3:1.

In der Kabine wurde den Jungs noch einmal eingeschärft, keinen Deut nachzulassen und stattdessen wieder mehr Initiative zu ergreifen. Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte blieb die Partie ausgeglichen, dann übernahmen unsere Jungs endlich wieder mehr und mehr das Kommando. Zwar kamen noch einige Bälle auf unser Tor, doch die waren allesamt kein großes Problem für Fynn. Manuel musste heute als Verteidiger einspringen und hatte seine rechte Seite prima im Griff. Mattis mit einigen Unkonzentriertheiten und überhasteten Aktionen, die er aber größtenteils durch seinen, wie immer, vorbildlichen Einsatz wettmachte. In der Mitte agierte Lucas sicher, Vincent und Jonah ließen rechts ebenso wenig etwas anbrennen wie Lennart und Kevin auf der linken Seite. Linus mit viel Einsatz, und Maxim mit einigen schnellen Vorstößen, die jedoch nicht konsequent zu Ende gebracht wurden. Bis auf einmal, als er Lucas klasse in Szene setzte und dieser ruhig und überlegt in der 49. Minute mit einem Flachschuss zum 4:1 abschließen konnte. Damit war bei den Gästen jedweder Widerstand gebrochen, und unsere Blau-Weißen konnten die Partie relativ entspannt nach Hause schaukeln.

Fazit:

Es war enorm wichtig, dass wir von der ersten Minute an voll da waren, denn sonst wäre das eine ganz enge Kiste geworden. So aber haben gleich die ersten 10 Minuten die Partie für uns entschieden. Dass die darauffolgenden 50 Minuten dann nicht mehr mit der hundertprozentigen Intensität gespielt wurden, ist angesichts des insgesamt ungefährdeten Erfolgs dann auch mal in Ordnung.

Es spielten:

1 Fynn (TW), 2 Mattis, 3 Kevin, 5 Manuel, 7 Linus, 8 Jonah, 9 Lucas (1), 10 Lennart (1), 12 Vincent (1), 14 Maxim

 

S.Krüger
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • VerSp_27