06.05.2017

Dem Tabellenführer Paroli geboten

Am Samstag war der bis dato noch ungeschlagenen Spitzenreiter,die SG Schulzendorf, zu Gast. Die Favoritenrolle war an diesem Tag klar definiert. Dementsprechend motiviert ging der Gegner auch zu Werke. Ihren druckvollen Angriffen konnten wir uns nur mit Mühe erwehren. Zeitweise kamen wir aus unserer Spielhälfte überhaupt nicht mehr heraus. Erst nach und nach sorgten unsere Jungs für Entlastung und konnten sich selbst einige gute Tormöglichkeiten erarbeiten. Wie schon eine Woche vorher ließ, man diese allerdings fahrlässig liegen.

Mit viel Glück erzielte der Gegner in der 16. Minute dann doch den Führungstreffer. Nur mit einem Schlenzer aus fast dreißig Meter Entfernung konnte unser Keeper überwunden werden. Nachdem er vorher spektakulär eine Torchance an der Strafraumgrenze vereitelte, kam er nicht mehr schnell genug ins Tor zurück. In der Folgezeit entwickelte sich ein äußerst spannendes Match mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Bis zur Halbzeitpause jedoch konnten beide Teams keinen Treffer mehr erzielen.

Die zweite Hälfte begann genauso stürmisch wie die erste. Angefeuert von ihrem doch recht „lautstarken“ Trainer, setzte die SG unserer Mannschaft gehörig zu. In der 41. fiel dann das 0:2. Am Elfmeterpunkt völlig freistehend hatte ihr Stürmer leichtes Spiel und konnte sich die Ecke quasi aussuchen. Doch aufgeben war an diesem Tag keine Option. Mit wütenden Angriffen versuchten wir die drohende Niederlage zu verhindern, und das wurde belohnt. In der 49. verkürzte Elias nach schöner Einzelleistung auf 1:2. Die SG war nun in ihren Spielbemühungen völlig verunsichert. Als in der 54. Elias gar zum 2:2 ausgleichen konnte, schien das Entsetzen groß. Ein sicher geglaubtes Spiel wurde aus der Hand gegeben und das gegen einen vermeintlich leichten Gegner. Daran hatten die Schulzendorfer merklich zu knabbern. Bis zum Schluss blieb es eine packende Partie. Beide Mannschaften hatten noch gute Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Ein Treffer gelang jedoch keinen mehr und so trennte man sich leistungsgerecht mit einen 2:2 Unentschieden.

Fazit:

Eine ganz starke Mannschaftsleistung.Alle Mannschaftsteile ohne Ausnahme haben in diesem Spiel 120 % gegeben. Jeder hat für den anderen gekämpft und vor allem daran geglaubt, dass man das Spiel auch nach einem 0:2 Rückstand noch drehen kann. Die innere Einstellung jedes einzelnen hat einfach gestimmt, denn nur so gewinnt man Spiele. Wie ein Sieg fühlt sich daher dieses Unentschieden an!

Aufstellung:

Benny, Flummi, Adrian, Nick, Max S., Jakob, Gero, Tim, Mauri, Merdan, Elias(2), Mark, Max Hu

I. Meier
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
  • Logo BER
  • VerSp_27