06.07.2013

29. Schweriner Fünf-Seen-Lauf

Immer wieder schön

Gruppenbild vor dem Start (Foto: unbekannt)

Schwerin ist immer wieder ein schönes Lauferlebnis, das bei den Dahlewitzern bis in die 1980er Jahre zurück Tradition hat. Zum 29. Fünfseenlauf in Schwerin trat die Dahlewitzer Laufgruppe in einer starken Besetzung an. Lutz und Stefan hatten beschlossen, zu den 15 Laufkilometern auch die knapp 500 km nach Schwerin und zurück am gleichen Tag – wenn auch mit dem Auto – zu bewältigen, währenddessen die anderen das Ereignis zum Wochenendausflug ausdehnten und bereits am Vorabend die Schweriner Altstadt, aber auch das – leider wieder eingerüstete Schloss – und das Startgebiet am Berta-Klingberg-Platz mit den langfristigen Folgen der Bundesgartschau 2009 inspizierten.

Der Lauftag punktete mit optimalen Wettkampfbedingungen, gut 20 Grad Celsius und hin und wieder eine schützende Wolke – Schwerin hat da schon ganz andere Hitzeschlachten erlebt. Zuerst machten sich die 10 Kilometerläufer – unter ihnen Karin, Simone und Detlef – auf den Weg. Die Fotos von unterwegs und auch die Zielzeiten der drei belegen, dass ein gut Teil der Strecke gemeinsam gelaufen wurde und das Spaß gemacht hat.

Rosi, Martina, Robert, Jürgen, Stefan und Lutz mussten für die 15 Kilometer 25 Minuten länger auf den Start warten und hatten natürlich auch ein etwas längeres Laufvergnügen. Aber egal wie weit – die Endmoränenpickel am Lankower See auf den letzten beiden Kilometern sind für alle schwer. Während Jürgen seinen Lauf gut eingeteilt hatte, bewies Stefan, der zunächst Rosi begleitete, einmal mehr, dass er in der zweiten Hälfte noch aufholen kann. Lutz traf unterwegs auf Martina, die beiden konnten sich gegenseitig bis ins Ziel motivieren und am Ende Robert, lange in Sichtweite, in den Lankower „Bergen“ noch einfangen.

Ein anschließendes kühles Bad im Lankower See ersparte die Freiluftdusche, die in Schwerin wohl hauptsächlich aus Tradition aufgestellt wird, schließlich gibt es auch die gepflegtere Variante in der nahen Schule. Nicht nur mit der auf Essenmarke erhältlichen Erbsensuppe, sondern auch mit nachmittäglichen Eis in der Schweriner Fußgängerzone und beim gemeinsamen Abendessen wurden die verloren gegangenen Kalorien wieder aufgefüllt.

Zur Fotogalerie

M. Splittgerber
Teilnehmer und Ergebnisse
Name Stecke AK Zeit Platz AK Platz total
Simone Wilske 10 km w 3 1:14:23 h 109. 1335
Detlef Bohm 10 km m 4 1:14:27 h 137. 1340
Karin Hofsommer 10 km w 3 1:14:40 h 139. 1346
Martina Splittgerber 15 km w 3 1:18:45 h 8. 260
Lutz-Peter Rohde 15 km m 3 1:18:46 h 84. 261
Robert Wilske 15 km m 3 1:20:14 h 85. 297.
Stefan Melzer 15 km m 3 1:21:03 h 102. 316.
Jürgen Hofsommer 15 km m 3 1:23:54 h 123. 350.
Rosi Bohm 15 km w 4 1:36:54 h 61. 716.