01.09.2012

Jubiläumslauf bei Kaiserwetter

Waldcross 2012

Start über 4,5 km (Foto: M. Splittgerber)

Eigens für ihren Jubiläumslauf hatten die Dahlewitzer herrlichsten Sonnenschein organisiert, der wohl am Morgen auch so manchen Zweifler noch überzeugt hatte, beim 20. Dahlewitzer Waldcross mitzulaufen. Die als Wertungslauf für den TF-Cup angebotene Strecke eignet sich außerdem als Vorbereitung für den in vier Wochen stattfindenden Berlin-Marathon und war deshalb auch bei Läuferinnen und Läufern außerhalb des Landkreises gefragt. So konnten insgesamt knapp 150 Läuferinnen und Läufer im Natursportpark Blankenfelde begrüßt werden.

Pünktlich um 10 Uhr schickte Dr. Wilfried Dötzel, Begründer der seit 1985 aktiven Dahlewitzer Laufgruppe, die rund 100 Sportlerinnen und Sportler über 9 km und 18 km auf die Strecke, kurz darauf folgte der Start für die Schüler über 4,5 km. Genau 17 Minuten und drei Sekunden später stand der erste Sieger fest: Jeremy Zigelski (M 13) vom LC Jüterbog gewann die 4,5 km bei den Jungen. Die für den SSV Jüterbog startende Sophie Dorneburg (W 13, 19:07 min) war als erstes Mädchen zwei Minuten später im Ziel. Beide kennen das Dahlewitzer Siegerpodest schon gut.

Sandy Breitsprecher vom TLV Rangsdorf (40:09 min) verwies über 9 km die schnelle Konkurrenz aus dem eigenen Landkreis, Marita Wahl aus Blankenfelde und Sivia Schierz aus Jüterbog, auf die Plätze 2 und 3. Über 9 km spurtete sich Michael Wiechert vom Zeppelin-Team OSC Potsdam (36:01 min) auf das oberste Treppchen.

Ehrung für Detlef und Rosi Bohm (Foto: J. Achterberg)

Dass Union Berlin nicht automatisch mit Fußball gleichzusetzen ist, sondern mindestens auch einen schnellen Läufer außerhalb des Spielfeldes hat, bewies Uwe Langer auf der 18 km-Strecke. Er distanzierte mit einer Zeit von 1:06:41 h in seiner Altersklasse die wahrlich nicht langsamen Männer vom Rangsdorfer TLV um mehr als fünf Minuten. Raik Thierbach aus Ludwigsfelde konnte zeitgleich in 1:09:55 h mit dem Thüringer Tobias Henkel aus Königsee den 2. Platz im Gesamtklassement retten.

Ob jemand alle 20 Läufe mitgelaufen ist, können die Dahlewitzer nicht sagen, eine Statistik, wie beim Rennsteiglauf üblich ist, wird beim SV Blau-Weiß nicht geführt. Ganz bestimmt gibt es aber zwei, die bisher bei jedem Lauf dabei waren: Rosi und Detlef Bohm kümmern sich seit zwei Jahrzehnten an der Spitze eines inzwischen eingespielten Teams um die Organisation und Durchführung des Laufes. Das möge auch die nächsten 20 Jahre so bleiben, wünschte sich Stefan Lißner, der für den Natursportpark seit sechs Jahren als Partner dabei ist. Er überreichte eine kleine Anerkennung der Sportfreunde und initiierte im Publikum ganz spontan eine La-O-La-Welle für die beiden selbst aktiven Läufer.

M. Splittgerber

Zur Fotogalerie

Ergebnisse bei ssf-Timing