21.05.2011

Wieder einmal dabei – zu acht am Rennsteig

Wanderer im Ziel

Detlef, Susanne und Jörg im Ziel (Foto: M. Splittgerber)

Aus der Dahlewitzer Laufgruppe sind Irina und Burkhard Strobach inzwischen gestandene Marathonprofis am Rennsteig. Rosi, Detlef und Martina hatten sich nach einigen Jahren Abstinenz wieder einmal zu einem Start auf der Halbmarathondistanz entschlossen und für Stefan, Susanne und Jörg war der Rennsteiglauf Neuland.

Dabei hat die Veranstaltung, die es in diesem Jahr in ihrer 39. Auflage gab, Kultstatus. 6000 Starter werden beim Halbmarathonwettbewerb zugelassen, den es zu DDR-Zeiten noch gar nicht gab. Knapp 3.000 starten beim Marathon und immerhin noch 2.000 wagen sich auf die Supermarathonstrecke von 72,6 km.

Also hieß es frühzeitig buchen und frühzeitig anreisen und vor allem frühzeitig aufstehen, denn der Halbmarathon wird bereits um 7:30 Uhr gestartet. Der Samstagmorgen in Oberhof zeigte sich dann von seiner besten Seite, als Rosi und Martina sich in den Starterblock einordneten und schließlich noch Stefan trafen, der sich das Erlebnis einer Turnhallenübernachtung gegönnt hatte. Die Wanderer Detlef, Susanne und Jörg verabschiedeten die Läufer noch, dann gingen sie selber auf ihre Strecke – 17 km wollen schließlich auch erwandert sein.

Schaut man lediglich auf die Höhendifferenz zwischen Oberhof und Schmiedefeld, ist der Halbmarathon am Rennsteig eigentlich ein Bergablauf. Dennoch muss bis km 7 die größte Erhebung des Thüringer Waldes, der Große Beerberg mit seinen 983 m, bezwungen werden und die Anstiege, die es danach bis zum Zieleinlauf auf dem Sportplatz in Schmiedefeld noch gibt, sind auch nicht ohne.

Auf der Sonntagswanderung im Vessertal (Foto: M. Splittgerber)

Rosi, Martina und Stefan sind glücklich ins Ziel gekommen und warteten dort auf die Wanderer. Das war recht kurzweilig, denn inzwischen konnten die Sieger der Marathon- und Supermarathonstrecke im Ziel begrüßt werden. Detlef, Susanne und Jörg kamen noch trocken ins Ziel, dann ging ein heftiger Gewitterschauer nieder, der auch die Marathonläufer Irina und Burkhard erwischte.

Eine Thüringer Bratwurst im Ziel ist ein Muss und traditionell trifft man sich abends in Oberhof im Festzelt. Dort wird nicht nur zum Rennsteiglied auf Tischen und Bänken gesungen und getanzt – wer da denkt, vom Laufen sind die Beine schwer, der irrt. Insgesamt hat die Veranstaltung wieder einmal bewiesen, dass sie trotz der inzwischen gestiegenen Teilnehmerzahl ihren Charme bewahrt hat und ihren legendären Ruf verdient. Für den 40. im nächsten Jahr sind jedenfalls die Zimmer schon gebucht …

Abgerundet wurde das gemeinsame Sportwochenende am Sonntag mit einer Wanderung im Vessertal – bei schönstem Sonnenschein und idyllischer Landschaft ebenfalls ein Erlebnis!

M. Splittgerber

Zur Fotogalerie

Teilnehmer und Ergebnisse
Name Stecke AK Zeit Platz AK Platz m/w
Irina Strobach 43,5 km W 50 4:58:43 h 79. 309.
Burkhard Strobach 43,5 km M 45 4:58:43 h 254. 1750.
Martina Splittgerber 21,1 km W 45 1:59:25 h 51. 247.
Rosi Bohm 21,1 km W 55 2:13:10 h 25. 674.
Stefan Melzer 21,1 km M 45 2:15:22 h 536. 3065.
Susanne Berhöft 17,0 km W 45 Wandern
Jörg Drozdzynski 17,0 km M 45 Wandern
Detlef Bohm 17,0 km M 60 Wandern